Das Orientierungsstudium findet im Wintersemester 2021/2022 voraussichtlich in Präsenz statt.

Im Rahmen der Möglichkeiten möchte die TU vor allem für TU-Neulinge möglichst viel sozialen Austausch ermöglichen. Auch uns im Orientierungsstudium ist das ein wichtiges Anliegen.

Aktuelle Informationen zu den Bestimmungen finden sich auf der Website der TUHH.

Bewerbungen auf das Orientierungsstudium sind immer zum Wintersemester möglich. Für das Wintersemester 2022/2023 beginnt der Bewerbungszeitraum voraussichtlich im Juni 2022.

Voraussetzung ist die Hochschulzugangsberechtigung für deutsche Hochschulen (z.B. Abitur) sowie ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.

Die Bewerbungen können online über das Bewerber*innenportal TUNE der TU Hamburg eingereicht werden.

Weitere Informationen finden sich hier.

Nein, es gibt keine Zulassungsbeschränkung für das Orientierungsstudium an der TUHH. Es gibt aber eine begrenzte Anzahl an Plätzen, die (im Falle einer sehr hohen Bewerber*innenanzahl) im Losverfahren vergeben werden. Wir empfehlen Dir daher, Dich parallel auf andere Studiengänge der TUHH zu bewerben.

Ja, erfolgreich absolvierte Fachveranstaltungen kannst Du Dir auf
ein späteres Studium an der TUHH (oder ggf. an anderen Hochschulen)
anrechnen lassen. Nichtbestandene Prüfungen gelten als anzurechnende Fehlversuche.

Du bist während des Orientierungsstudiums regulär als Studierende bzw. Studierender an der TUHH immatrikuliert. Formal bist du dann Studierende*r der Bioverfahrenstechnik.

Ja, formal bist Du als Studierende/r der Bioverfahrenstechnik an der TU Hamburg immatrikuliert. Damit gelten für Dich die gleichen BAföG-Bedingungen, wie für reguläre Erstsemester-Studierende.

Wenn du nach dem OS ein Studium aufnimmst, kannst du auch für diesen neuen Studiengang BAföG beantragen. Allerdings zählt dies als Studiengangswechsel. Wenn du dann ein weiteres Mal wechseln möchtest, ist die BAföG-Berechtigung an bestimmte Voraussetzungen geknüpft.

Weitere Informationen zum Thema BAföG und Fachrichtungswechsel bietet die Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Während des Orientierungsstudiums stehen Dir studentische Tutorinnen und Tutoren zur Seite. Das sind Studierende höherer Semester, die sich noch gut erinnern können, welche Fragen zu Beginn auftreten. Sie helfen Dir dabei, Antworten und Lösungen zu finden. Außerdem lernst Du im Laufe des Programms die verschiedenen Anlaufstellen in der Verwaltung kennen, die Studierenden mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Praktika können in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden. In dieser Zeit liegt auch der Prüfungszeitraum. Während des Orientierungsstudiums gibt es aber keine Pflichtanmeldungen zu Prüfungen.

Für das Orientierungsstudium sind ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nötig. Diese müssen ggf. bei der Bewerbung nachgewiesen werden. Hierfür gelten die gleichen Bestimmungen, wie für die Bachelor-Studiengänge an der Technischen Universität Hamburg. 

Es gibt zwar keine Studiengebühren mehr, aber an der TUHH wird ein Semesterbeitrag erhoben, in dem unterschiedliche Kosten, z. B. das Semesterticket des HVV enthalten sind. Dieser Beitrag lag im Sommersemester 2021 bei 334,30 €. Mehr Informationen findest Du hier.

Du bist während des Orientierungsstudiums an der TUHH immatrikuliert. Über die Erteilung des Kindergeldes entscheidet die auszahlende Stelle. Bitte setze Dich für Fragen zum Kindergeld mit deinem Sachbearbeiter bzw. Deiner Sachbearbeiterin bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit in Verbindung.

Solltest du dich nach dem Orientierungsstudium für ein Studium an der TU Hamburg entscheiden, bewirbst du dich regulär auf deinen Wunsch-Studiengang.

Fragen und Antworten werden laufend ergänzt. Trage Dich bei weiteren Fragen gern über unser Kontaktformular ein. Auch Deine Fragen und Anmerkungen helfen uns weiter! Danke.

Deine Fragen beantworten:

Fachliche Leitung
Dr. Christian Seifert
040 / 42878 - 3873
Programmkoordination
Dipl.-Ing. Uta Riedel
040 / 42878 - 3739
SB Lehre & Studium
Dipl.-Ing. Wibke Derboven
040 / 42878 - 3724