Kompetenzorientiertes Prüfen

Prüfungen spielen im Hochschulstudium eine zentrale Rolle. Sie geben den Lernenden ein Feedback darüber, wo sie stehen, entscheiden über ihr Weiterkommen und prägen dadurch das Lernverhalten maßgeblich. Wann und was gelernt wird, richtet sich nach den Prüfungen [1]

Diese zentrale Motivationskraft von Prüfungen kann genutzt werden, um ein möglichst nachhaltiges Lernen zu fördern. Dazu gehört z. B., bereits im laufenden Semester Lernstände der Studierenden zu überprüfen. So kann  zum kontinuierlichen Lernen angeregt  und gleichzeitig noch in der Veranstaltung nachgesteuert werden, wenn sich hier bereits Lücken zeigen (z. B. durch Clicker).

Kompetenzorientierung

Mit der Kompetenzorientierung in der Lehre kommt eine Herausforderung zum Prüfen hinzu: Geprüft wird nicht länger vorrangig ein bestimmter Stoff, sondern die Handlungsfähigkeit von Studierenden. Die Frage ist demnach nicht länger nur: „Was wissen die Studierenden?“, sondern auch: „Was können sie?“ Damit sollen die späteren Tätigkeiten in Beruf und Wissenschaft noch stärker ins Blickfeld rücken.

Prüfungen zielen auf den Aufbau von Kompetenzen, wenn Studierende darin nicht nur Wissen wiedergeben, sondern etwas selber machen können, wie beispielsweise im Schreiben eines fiktiven Gutachtens, im schriftlichen oder mündlichen Abschließen eines eigenständigen Projekts, in einer Poster-Präsentation, aber auch in der Bearbeitung offener Problemstellungen in Klausuren.

Nicht alle Lehrveranstaltungen können allerdings mit einer kompetenzorientierten Prüfung abgeschlossen werden. Wo dies nicht möglich ist, kann dennoch aufgezeigt werden, welchen Beitrag die eigene Veranstaltung zu einem langfristigen veranstaltungsübergreifenden Kompetenzaufbau leistet. Der Hochschuldidaktiker Oliver Reis (TU Dortmund) spricht in diesem Fall von einer „kompetenzorientierten Prüfung im weiteren Sinne“, da sie schrittweise geschieht.[2]

Allgemeine Anforderungen an Prüfungen

Für alle Prüfungen gilt, dass sie sich in einem Spannungsfeld bewegen: Einerseits sollen Prüfungen möglichst genau die Lernziele messen, die angegeben sind – was spätestens bei einem höheren  Niveau auch komplexe Prüfungsaufgaben erfordert, die nicht immer einfach objektiv zu beurteilen sind. Andererseits sollte der Aufwand für Konzeption, Durchführung und Bewertung einer Prüfung immer noch angemessen bleiben.

Unsere Unterstützung

Letztlich muss immer im konkreten Fall geguckt werden, wie mit diesen Anforderungen umgegangen und wie die Gestaltung der Prüfung dazu genutzt werden kann, bei den Studierenden Lust und Motivation zur Auseinandersetzung mit den Inhalten zu erzeugen.

Wir freuen uns, mit Ihnen über Fragen der Gestaltung von Prüfungen oder auch der Formulierung von Lernzielen ins Gespräch zu kommen.

 


[1] Vgl. Metzger, Christiane 2012: Grenzen und Potentiale von Großlehrveranstaltungen. In: Dorfer, A.; Pany, D. (Hg.): Hochschullehre XXL- Großlehrveranstaltungen im Fokus: S. 35

[2] Oliver Reis 2010: Kompetenzorientierte Prüfungen – Wer sind sie und wenn ja wie viele? In: Terbuyken, G. (Hg.) In Modulen lehren, lernen und prüfen.. Loccum: S. 157-183.

Ihre Ansprechpartnerin

zll_team_katrinKatrin Billerbeck
Tel: 040 42878-4621
E-Mail senden

AKTUELL: Wenn Sie Fragen zur Passung einer Prüfung zur neuen ASPO haben, kommen Sie gerne auf uns zu! Bis zum Herbst können wieder Veränderungen im Studiengangsdesigner vorgenommen werden.
Literatur

Gerick, Sommer, Zimmermann (2017): Kompetent Prüfungen gestalten. 53 Prüfungsformate für die Hochschullehre. (Mit Beiträgen von Katrin Billerbeck, Marisa Hammer, Christian Kautz uvm.)

Dossier „Leistungsnachweise in modularisierten Studiengängen“

Kopf, Martina / Leipold, Jana / Seidl, Tobias (2010): Kompetenzen in Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Handreichung für Lehrende

ZLL-Broschüre “Auf dem Prüfstand”

 

Links

Allgemeines zu kompetenzorientiertem Prüfen:
http://www.hrk-nexus.de/themen/studienqualitaet/pruefen-und-pruefungen/

Kompetenzorientiertes Prüfen in den Ingenieurwissenschaften und in der Informatik:
http://www.hrk-nexus.de/aktuelles/tagungsdokumentation/kompetenzorientiertes-pruefen/

Übersichtliche Seite zu Prüfungen an der Technischen Universität München (TUM)
http://www.lehren.tum.de/themen/pruefungen/#c790