Zweite Programmkonferenz des Qualitätspakt Lehre

Die zweite Programmkonferenz des Qualitätspakt Lehre fand im März in Berlin statt. Geladen waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der QP-L Projekte, sowie deren Hochschulleitungen. Anwesend waren aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik und von Stiftungen (z. B. der Alfred-Töpfer Stiftung und des Stifterverbands) .

Den Auftakt der Tagung machte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, mit einer sehr lebendigen, z. T. persönlichen und auch humorvollen Ansprache, in der sie auch aus Ihrer Lehrtätigkeit berichtete. Weitere Ansprachen kamen von Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Bremer Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, die einen Einblick in die Landespolitik gab. Prof. Dr. Manfred Prenzel, Technische Universität München, bis Anfang diesen Jahres Vorsitzender des Wissenschaftsrats, sprach zu übergreifenden Strategien zur Verbesserung der Qualität der Lehre an Hochschulen. Unter anderem regte er an, dass Hochschulen mit Hilfe von Lehrverfassungen (in Anlehnung an schon existierende Forschungsverfassungen) ihr Selbstverständnis als Lehrinstitution klären können. Dies sei eine Möglichkeit, der Hochschullehre als Säule und Aufgabe von Hochschule neben der Forschung eine institutionelle Wertschätzung und Beachtung zu geben.

Einen Großteil der Tagung nahmen thematische Workshops ein, so z. B. der Workshop “Projektsteuerung im Third Space zwischen Wissenschaft und Verwaltung“. Hier wurde thematisiert, dass sich die Hochschuldidaktik weder eindeutig dem wissenschaftlichen Bereich noch der Hochschulverwaltung zuordnen lässt. Die spätestens seit Einführung des Qualitätspakt Lehre heranwachsende Arbeit der Hochschul- und universitären Fachdidaktik ist somit Teil des sogenannten “Third Space”. Dieser von Celia Whitchurch geprägte Begriff regte zur Diskussion über Steuerungsfragen an, die sich für die Hochschuldidaktik aus ihrer besonderen Stellung in der Hochschullandschaft ergeben.

Insgesamt ermöglichte die Programmkonferenz einen intensiven Austausch über aktuelle Chancen und Herausforderungen der Projekte im Qualitätspakt Lehre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.