Zum Abschied …

Corinna Peters
… sagt man leise “Servus”, “Auf Wiedersehen!” oder in Hamburg ganz einfach “Tschüß!”- daher melde ich mich als ursprüngliche Begründerin dieses Blogs (seinerzeit noch das eLearning-Blog der TUHH) heute hier einmal ganz persönlich zu Wort.
Nach gut vier spannenden und schönen Jahren verlasse ich die TUHH, um mich neuen beruflichen Aufgaben zuzuwenden. Ich habe hier viel erlebt, nette Menschen getroffen, einiges dazugelernt und sicher auch die eine oder andere Spur hinterlassen, von denen ich jetzt nur einige exemplarisch erwähnen möchte:

– Im Projekt “studIPort 2.0”, mit dem ich an der TUHH angefangen habe, konnten wir gemeinsam in einem tollen Team ePortfolios für die TUHH und die Lernplattform Stud.IP entwickeln und einigen Nutzern nahebringen. Die Diskussion darüber, wie man die Nutzung von ePortfolios unterstützen kann, wird weitergehen!

– Als eine der Ansprechpartnerinnen für Fragen rund um das eLearning erreichten mich während meiner Zeit an der TU immer wieder viele Fragen und Anregungen rund um das eLearning und seine Möglichkeiten – ich denke und hoffe, dass ich vielen Lehrenden und Studierenden weiterhelfen konnte.

– Schließlich haben wir – wieder in einem engagierten und tollen Team – die Einführung der Vorlesungsaufzeichnungen an der TUHH vorangebracht. Hier wird in der Zukunft sicher noch einige Überzeugungsarbeit zu leisten sein und es werden Evaluationen bezüglich des Einsatzes und seines Erfolges stattfinden. Der Weg ist aber erfolgreich eingeschlagen, und es gibt schon einige positive Reaktionen von Lehrenden und Studierenden.

– Ähnlich ist es bei dem Einsatz der so genannten “Clicker”, die es schon eine ganze Weile lang an der TUHH gibt, die aber in den letzten Semestern an Bekanntheit und Beliebtheit gewonnen haben. Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten in einem kleinen Team intensiv darüber beraten, mit welchem Clicker-System die TU in Zukunft am besten die didaktischen Ziele erreichen kann, da die Technik sich hier rasant weiterentwickelt und damit auch neue didaktische Möglichkeiten bietet. Workshops, wie der gerade vergangene Woche durchgeführte, werden Lehrende hier weiter informieren und unterstützen.

– Und last but not least war ich mit einigen anderen Kolleginnen und Kollegen seit dem vergangenen Jahr aktiv am Aufbau des Zentrums für Lehre und Lernen beteiligt. Mit viel Freude und Engagement ging und geht es um die Einführung und Umsetzung unterschiedlichster Lehrinnovationen, um die Lehre für die Studierenden zu unterstützen und zu verbessern – eine ganz spannende Sache für die ganze TU! Da wird es in den nächsten Wochen und Monaten noch viele interessante Entwicklungen geben!

Bei dem sprichwörtlichen lachenden und weinenden Auge, das man häufig bei Abschieden hat, tut es mir natürlich trotz der Vorfreude auf meine neuen Aufgaben auch ein wenig leid, die TU gerade jetzt in dieser spannenden Phase zu verlassen. Doch ich bin mir sicher, dass der Kontakt auch hochschulübergreifend bestehen bleiben wird. Und wer weiß, vielleicht werde ich demnächst als “Gastautorin” von meinen neuen Aufgaben unter anderem auch hier berichten?!

Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen für die vielen tollen Dinge, die wir zusammen diskutiert, geplant und bewegt haben. Danke auch allen Leserinnen und Lesern der vergangenen Jahre für Ihr Interesse. Und damit also “Tschüß und auf Wiedersehen!”

Eure und Ihre Corinna Peters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert