ZLL Fachtutorenschulung nach bundesweiten Standards reakkreditiert

Ebenso wie Studiengänge können seit 2016 auch Qualifizierungsprogramme für Tutorinnen und Tutoren nach bundesweiten Standards akkreditiert werden. Organisiert wird die Akkreditierung von dem Netzwerk Tutorienarbeit an Hochschulen. Das Netzwerk ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von an der Tutorienarbeit interessierten und im Bereich der Tutorienarbeit tätigen Mitarbeitern/-innen aus der Wissenschaft, der Hochschulverwaltung und der (insb. hochschuldidaktischen) Weiterqualifizierung aus über 50 Hochschulen zum Erfahrungsaustausch. Die Akkreditierung ist ein wichtiges Instrument des Netzwerkes zur Qualitätssicherung von Qualifizierungsprogrammen. Zu den Kriterien für die Akkredtierung zählen die Beachtung bestimmter Prinzipien, wie Prozessorientierung, die Behandlung gewisser Themen, wie z. B. der Umgang mit schwierigen Lehr-Lernsituationen, die Durchführung von kollegialen Hospitationen sowie ein Mindestumfang (30 Arbeitseinheiten). Schulungen, welche diesen Qualitätskriterien entsprechen, können auf freiwilliger Basis akkreditiert werden. Die Begutachtung erfolgt auf der Grundlage eines umfassenden Antrags und einem persönlichem Gespräch.

Unser Schulungskonzept wurde bereits 2016 akkreditiert (s. Beitragsbild) und konnte nun erfolgreich reakkreditiert werden. Somit können unsere Teilnehmenden mindestens für die Laufzweit der Akkreditierung von vier Jahren Zertifikate erhalten, mit dem sie die bundesweit anerkannte Qualität ihrer Ausbildung belegen können. In der Stellungsnahme des Gutachter/innenteams heißt es:

“Das tutorielle Qualifizierungsprogramm der TUHH hat die letzten 4 Jahre intensiv dazu genutzt, dass schon früher stark teilnehmendenorientierte Angebot in diese Richtung weiterzuentwickeln. Dank des hohen Erfahrungs- und Materialschatzes der
programmverantwortlichen Personen und Trainer*innen sowie der maximalen Teilnehmendenzahl von 12 Personen in den Schulungen, werden die Inhalte und Übungen an den konkreten Bedarfen der Teilnehmenden ausgerichtet. Dies scheint sich im hohen Maße für die TUHH zu rentieren, da durch eigene Studien bekanntgeworden ist, dass 60% der Teilnehmenden später einer Lehrtätigkeit dort nachgehen. Somit kann die Arbeit des Programmes als personelle Frühförderung verstanden werden.
Erfreulich ist, dass diese gute und engagierte Arbeit an der Hochschule wahrgenommen wird und das Qualifizierungsprogramm ein dauerhafter Bestandteil der TUHH sein wird.”

Weitere Informationen zu unseren Schulungen und aktuelle Termine finden Sie hier: https://www2.tuhh.de/zll/angebot/weiterqualifizierung/tutorenschulungen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.