Workshops zu Problembasiertem Lernen für alle Lehrenden

Für diejenigen unter Ihnen, die in ihrer Veranstaltung Problembasiertes Lernen (PBL) anbieten wollen, gibt es eine Reihe von kurzen, aufeinander aufbauenden Workshops, die in das Thema einführen. Dabei gehören die ersten beiden Termine zusammen, der dritte Termin kann auch unabhängig besucht werden.

Zielgruppe: ProfessorInnen, Wissenschaftliche MitarbeiterInnen & OberingenieurInnen: alle drei Workshops; für studentische PBL-TutorInnen: Teil 1 und 2

29.06.15 PBL erleben – Einstieg in das Problembasierte Lernen (Teil 1)
Hier erleben Sie eine typische PBL-Einheit aus der Lernendenperspektive und bekommen dazu eine Einführung in die Methode des Problembasierten Lernens mit den klassischen sieben Schritten.

06.07.15 PBL erleben – Einstieg in das Problembasierte Lernen (Teil 2)
Im zweiten Teil lernen Sie aktiv die letzten der sieben Schritte kennen. Im Austausch mit anderen Lehrenden können Sie Vor- und Nachteile der Methode für die eigene Lehrveranstaltung abwägen.

13.07.15 Der Schlüssel zum Problembasierten Lernen – die Fallkonstruktion
Der Fall oder das Problem ist der Auslöser des Lernprozesses beim Problembasierten Lernen und spielt deshalb eine zentrale Rolle. Hier lernen Sie, wie Sie für Ihre Veranstaltung gute und zu Ihren Lernzielen passende Fälle entwerfen.

Die Workshops finden jeweils von 13:30 bis 16:00 Uhr statt und werden von Marisa Braasch durchgeführt. Bitte melden Sie sich bei mir (j.rohde@tuhh.de) per Mail an und teilen Sie mir Ihr Institut und Ihre Statusgruppe mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.