Vergleich unterschiedlicher Messmethoden zur Bestimmung rotatorischer Zustände am Beispiel eines Furuta Pendels

Betreuer/in:            Tobias Rückwald           
Dekanat/Institut:   Institut für Mechanik und Meerestechnik - M13           

E-Mail:   tobias.rueckwald@tuhh.de

Beschreibung:

Das Institut für Mechanik und Meerestechnik betreibt einen Versuchsstand, der ein Furuta Pendel darstellt. Dessen Antriebsstrang besteht aus einem Elektromotor sowie einem Getriebe. Zur Versuchsauswertung werden bisher die Verdrehwinkel am Elektromotor sowie der Pendelstange gegenüber der vom Getriebe angetriebenen Scheibe gemessen.
Ziel der Arbeit ist die Messung rotatorischer Zustände der Scheibe. Hierfür sollen unterschiedliche Messvorrichtungen (z.B. Inkrementalgeber, Tracking–Kamera, Beschleunigungssensor o.ä.) im Hinblick auf Kriterien wie Umsetzbarkeit, Datenqualität o.ä. untersucht und verglichen werden. Anschließend soll eine softwareseitige Messdatenaufbereitung (Zusammenführung mehrerer Datenreihen, Filtern usw.) vorgenommen werden.
Die Umsetzung der Aufgabe erfordert im einzelnen die Einarbeitung in die Methoden zur Messung rotatorischer Zustände,

  • Auswahl geeigneter Methoden für das Beispiel des Furuta Pendels,
  • Implementierung und Vergleich der Methoden am Versuchsstand, sowie
  • Aufbereitung und Auswertung gemessener Größen in einer geeigneten Programmiersprache (z.B. Matlab oder Python).

Kontakt:

Tobias Rückwald, M.Sc.
Gebäude M
Raum 0519
tobias.rueckwald@tuhh.de

Helge Grossert, M.Sc.
Gebäude M
Raum 0514
helge.grossert@tuhh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.