Studieneingangsphase – Austausch mit der FH Brandenburg

Um konkrete Initiativen im Rahmen der Studieneingangsphase ging es am 19. Januar bei einem Besuch von Vertretern der Fachhochschule Brandenburg. In netter Athmosphäre wurden Konzeptideen und Projekte vorgestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Dass die TUHH vorbildliche Lehre vorantreibt, wird auch zunehmend von anderen Universitäten und Fachhochschulen wahrgenommen und wertgeschätzt. Eine Anfrage vom Fachbereich Technik der FH Brandenburg zum Konzept der Studierendenwerkstatt erreichte den Leiter Hartmut Gieseler, der sofort die Initiative ergriff, einen Besuch zu organisieren. Nichts erklärt ein Konzept so gut, wie der eigene Eindruck!

Zusammen mit dem ZLL und dem ITAB konnte ein passgenaues Programm erstellt werden. Dabei spielte nicht nur die Studierendenwerkstatt eine zentrale Rolle, sondern auch andere Projekte waren im Fokus. Nach einer anregenden Einführung durch den Vizepräsidenten Lehre der TUHH, Prof. Dr. Sönke Knutzen, gab es kurze, prägnante Vorträge zu einzelnen Initiativen. Hier nahm die erweiterte Studieneingangsphase, das mytrack Programm, und das freiwillige Erstsemsterprojekt, das interdisziplinäre Bachelor-Projekt, einen großen Raum ein. Aber auch das Konzept der Tutorenschulung und die Projekte im Rahmen des Studiums für Berufsschullehrende, bekamen großen Zuspruch und Aufmerksamkeit. Alle Fragen konnten in Ruhe geklärt werden und die Diskussion über wesentliche Punkte wurde offen und leidenschaftlich geführt.

 
FH Brandeburg 3Den Höhepunkt stellte an diesem Tag der Besuch der Studierenden- werkstatt dar, die zu dem Zeitpunkt auch sehr gut besucht war. Dass sie sehr gut angenommen worden ist, konnte also direkt erlebt werden. Hier wurde insbesondere die Möglichkeit des frontalen Inputs mit Leinwand und Beamer als Anregung zur Ausstattung mitgenommen, aber vor Allem beeindruckt hat die sehr gute Ausstattung und die zahlreichen Projekte der Studierenden.

 

Beide Seiten haben von dem Besuch profitiert. Ein Gegenbesuch ist geplant, da viele Anregungen zu Projektthemen aufgenommen wurden, von denen wir uns vor Ort gern ein Bild machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.