PBL in der Informationstechnologie in der Logistik

Prof. Blecker || W-02 || 40 TN || 3. Master-Semester || Informationstechnologie in der Logistik || SoSe 2015 ||

In der Vorlesung „Informationstechnologie in der Logistik“ lernen die Studierenden den Nutzen, aber auch die Tücken von IT in der Logistik kennen. Wichtige Lernziele sind, dass sie nach Besuch der Veranstaltung logistische Probleme mit IT Unterstützung lösen und ihr erworbenes Theoriewissen auf reale Probleme praktisch anwenden können.

2015_09_17_BleckerDie Ausgangssituation war eine klassische Vorlesung, der keine eigene Übung angeschlossen war. Entsprechend fiel es den Studierenden schwer, insbesondere die Lernziele im Bereich Theorie-Praxis-Transfer zu erreichen. Hier setzte das Lehrinnovationskonzept an, indem in die Veranstaltung eine geblockte Praxiseinheit integriert wurde. Diese wurde durch die vorhergehenden Vorlesungen vorbereitet und dann noch während der Vorlesungszeit durchgeführt. Im Mittelpunkt stand die Arbeit mit drei interaktiven logistischen Modellen (zu Beschaffungsstrategien, Hochregallager, Containerpacking). Nach einer Einweisung in die Funktionsweise der Modelle und in die eingebundene IT, simulierten die Studierenden an ihnen den Ablauf eines logistischen Prozesses, bei dem ein Zulieferunternehmen Ware zeitkritisch ins Ausland liefert. Fünf Teams arbeiteten dafür zusammen, wobei im Anschluss die praktischen Erfahrungen (in Verbindung mit Theorie) reflektiert wurden.

Die Studierenden bewerteten die Integration des Praxisteils sehr positiv. Sie empfanden die Einheit als Motivation, um für die Veranstaltung zu lernen und sie fühlten sich nach dem Abschluss der Einheit besser in der Lage, logistische Prozesse mit Hilfe von IT zu optimieren. Das Konzept soll entsprechend mit kleineren Anpassungen in Zukunft fortgeführt werden.

Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.