Lebendige Netzwerktagung zum Thema Tutorienarbeit in Köln

Studentische Tutorien sind aus der universitären Lehre nicht wegzudenken: Sie entlasten das wissenschaftliche Lehrpersonal, bieten Studierenden die Möglichkeit, den Stoff der Vorlesung zu wiederholen sowie ihr Wissen zu vertiefen und ermöglichen es Tutor_innen, sich in einer verantwortungsvollen Rolle zu erproben und berufsrelevante soziale Kompetenzen zu erwerben.

Das bundesweite Netzwerk „Tutorienarbeit an Hochschulen“ widmet sich der umfassenden Auseinandersetzung mit und der Weiterentwicklung von Tutorienarbeit und Tutorenprogrammen. Die Netzwerkmitglieder stammen aus der Wissenschaft, Hochschulverwaltung und Weiterbildung oder sind studentische Tutor_innen. Als Referentin für Weiterqualifizierung vertrat ich die TUHH auf der Tagung in der vergangenen Woche.

Die Netzwerkmitglieder bei der Arbeit im Tagungsraum mit Panoramablick (Foto  ZaQwW)
Die Netzwerkmitglieder bei der Arbeit im Tagungsraum mit Panoramablick (Foto: ZaQwW)

Die zweitägige Tagung in Köln bot uns Teilnehmenden neben einem interessanten Praxisbericht aus dem Kölner Zentrum für akademische Qualifikation und wissenschaftliche Weiterbildung (ZaQwW) die Gelegenheit, in Arbeitsgemeinschaften speziell an für uns relevanten Themen, wie Evaluation, Peer Learning, Zertifikat für Tutor_innen, Orientierungs-, Fach- und E-Tutorien, zu arbeiten.

Der intensive Austausch mit interdisziplinären Expert_innen, die Einblicke in die Tutorienarbeit anderer Hochschulen und die anregende Arbeit in der AG Fachtutorien im MINT Bereich werden die weitere Gestaltung der Tutorenschulung hier an der TUHH sicher bereichern.

Die nächste Tagung findet im Mai 2014 in München statt. Wenn Sie als TUHH Angehörige teilnehmen möchten, wenden Sie sich bzgl. einer möglichen Erstattung von Reisekosten an Frau Dr. Andrea Brose.

Weitere Informationen über das Netzwerk finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.