Hochschulübergreifender Austausch am ZLL über die Bedeutung der MINT Fachdidaktik für Tutorenschulungen

Foto_Jenny_Alice_Rohde (1)_Kugellager
Austausch über die eigenen Vorkenntnisse in MINT Fachdidaktik etc. anhand der Methode Kugellager, Foto: J. A. Rohde

Am vergangenen Mittwoch stellten sich 13 interdisziplinäre HochschuldidaktikerInnen aus Gießen, Kiel und Hamburg folgender Aufgabe, die in einer Studie von McDermott und Shaffer (1992) von 80% der amerikanischen Naturwissenschafts- und Physikschullehrer falsch beantwortet worden war.

4 Lampen Test

Auf diese Weise erfuhren die HochschuldidaktikerInnen am eigenen Leibe, welche Fehlvorstellungen es klassischerweise in der Elektrotechnik gibt. Beispielsweise verleitete das Wort „Stromverbrauch“ einige dazu, anzunehmen, dass Lampe C weniger hell leuchten würde als Lampe B, weil der Strom bereits „verbraucht“ wäre.

Im anschließenden Tutorial (auch qualitatives Arbeitsblatt genannt) von Professor Christian Kautz konnten die TeilnehmerInnen unterstützt durch ein Glühlampenexperiment feststellen, wie Fehlvorstellungen mithilfe von Tutorials identifiziert und korrigiert werden können.

Bearbeitung des Tutorials mit Glühlampenexperiment, Foto: J. A. Rohde
Bearbeitung des Tutorials mit Glühlampenexperiment, Foto: J. A. Rohde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen mit dem Tutorial wurden Implikationen für die Gestaltung von Tutorenschulungen diskutiert. Beispielsweise legen die Befunde nahe, dass TutorInnen lernen sollten durch offene Fragen anstelle durch Antworten zu lehren.

Im weiteren Verlauf stellte Dion Timmermann ein Video vor, in dem ein Tutor einen Studenten bei der Lösung einer Matheaufgabe unterstützt, indem er ihm Fragen stellt. Anhand solcher Videos können TutorInnen wunderbar diskutieren, worauf es bei Erklärungen und Fragetechnik ankommt.

Das große Interesse und die Zufriedenheit mit dieser hochschulübergreifenden Veranstaltung zeigte sich darin, dass die TeilnehmerInnen noch fast zwei Stunden nach Workshopende beisammen saßen und sich austauschten. Der Austausch wird auf der Tagung des BMBF zum Thema “Tutoring und Mentoring in MINT Studiengängen” fortgesetzt, für den Christian Kautz und Jenny Alice Rohde für einen weiteren Workshop angefragt wurden.

Zum Thema „Fehlvorstellungen von Studierenden aufdecken“ wird es im Januar 2015 auch einen Workshop für Wissenschaftliche MitarbeiterInnen und OberingenieurInnen der TUHH geben.

Bearbeitung des Tutorials mit Glühlampenexperiment, Foto: J. A. Rohde
Bearbeitung des Tutorials mit Glühlampenexperiment, Foto: J. A. Rohde

 


 

Literatur

McDermott, Lillian C., and Peter S. Shaffer. “Research as a Guide for Curriculum Development: An Example from Introductory Electricity. Part I: Investigation of Student Understanding.” American Journal of Physics 60, no. 11 (November 1992): 994–1003.

 

Lösung der fünf Lampen Aufgabe

A = D = E > B = C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.