Gut beraten: Das neunte ZLL-Projektbeiratstreffen

Am 14.11.2017 traf sich der ZLL-Projektbeirat zum neunten Mal. Neben der geschäftsführenden Koordinatorin des ZLL und dem Vizepräsident Lehre besteht der Beirat noch aus fünf Mitgliedern aus den Bereichen Hochschullehre, Hochschuldidaktik sowie der Industrie. Zweimal im Jahr kommt der ZLL-Projektbeirat zusammen um dem ZLL beratend zur Seite zu stehen.

Dieses Mal brachten die Beiratsmitglieder selber viele Fragen mit. In diesem Kontext wurden beispielsweise Überlegungen angestellt, wie man angehenden Studierenden eine bessere Orientierungshilfe bieten kann. Frau Irene Visscher-Voermann berichtete beispielsweise von einem Pre-Master-Programme in den Niederlanden, welches zur Orientierung nach dem Bachelor dient.

Die Themen des Treffens:

  • Digitalisierung
  • Studiengangs(weiter)entwicklung

Digitalisierung

Was heißt Digitalisierung in der heutigen Gesellschafts- und Arbeitsweit und welche Rolle spielen Bildungseinrichtungen? Diesen und weiteren Fragen wurden im Rahmen des von Prof. Dr. Sönke Knutzen präsentierten Themas Digitalisierung nachgegangen. Ein wesentlicher Schlüssel um den neuen Herausforderungen zu begegnen ist das Erlernen von Methoden, um sich Wissen zu erschließen. Bildungsinstitutionen haben die Aufgaben eben diese Methoden zu vermitteln. Formate wie etwa das Forschende Lernen spielen dabei eine wesentliche Rolle. Wichtig ist zudem, dass die jeweiligen Fächer und Fachrichtungen Digitalisierung sinnvoll integrieren, so wie es auch in der späteren Arbeitswelt gefordert wird.

Studiengangs(weiter)entwicklung

Bereits bei dem vorherigen Beiratstreffen im Januar 2017 wurde das Thema Förderformate am ZLL thematisiert. Das Thema Studiengangs(weiter)entwicklung zeigte die Weiterentwicklung. Im Frühjahr 2017 hat das ZLL erstmalig einen Call mit zwei Förderlinien ausgerufen. Lehrende haben seitdem einmal im Jahr die Möglichkeit sich auf die Förderlinie 2: Studien(gangs)weiterentwicklung zu bewerben, bei der ganze Studiengänge in den Blick genommen werden. Aktuell werden drei Studiengänge in einem Umfang von 12 Monaten gefördert. Das ZLL arbeitet aktuell, auch im Hinblick auf Call 14, an einer Optimierung des gesamten Prozesses und holte sich hierzu Feedback der Beiratsmitglieder ein.

Auch dieses Treffen zeigte wieder, dass der Projektbeirat, mit den unterschiedlichen Expertisen, einen wichtigen Beitrag zur Arbeit des ZLL leistet. Das ZLL-Team bedankt sich für die Anregungen.

Mitglieder des Beirats:  Prof. Dr. Sönke Knutzen [Vizepräsident Lehre TUHH]), Prof. Dr. Gerwald Lichtenberg [Hamburg], Peter Golinski [Nordmetall], Dr. Christiane Metzger [Kiel], Dr. Andrea Brose [Geschäftsführende Koordinatorin ZLL], Dr. Kirsten Hötting [Hamburg], Irene Visscher-Voermann, Ph.D. [Saxion University, NL]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.