Feedback zum Lehr-Lernprozess

Audimax IMethode: „The muddiest point“

Studierende notieren am Ende einer Lehreinheit, was aus ihrer Sicht ein „verwirrender Punkt“ war. Die Notizen können durch eine kurze Erklärung ergänzt werden. Dies ermöglicht es den Lehrenden, die Inhalte aus Sicht von Studierenden zu betrachten.

Methode: Teaching Analysis poll (TAP)

Mitarbeiter des ZLL moderieren am Ende einer Veranstaltungssitzung in der Mitte des Semesters ohne den Lehrenden eine kurze Feedback-Einheit mit der Gesamtgruppe.
Fragen sind:

  • Wodurch lernen Sie in dieser Veranstaltung
    am meisten?
  • Was erschwert Ihr Lernen?
  • Welche Verbesserungsvorschläge haben
    Sie für die hinderlichen Punkte?

Die Studierenden diskutieren darüber in Kleingruppen und stellen den ZLL-Mitarbeitern ihre Ergebnisse vor. Diese teilen dem Lehrenden in einem Anschlussgespräch die Erkenntnisse der Zwischenevaluation
mit. Vorteile: Die Methode fördert ein offenes und zugleich konstruktives Feedback, vor allem durch die Einschaltung einer Vermittlungsperson (vgl. Franket al. 2011).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert