Brücken ins Studium bauen

“Brücken ins Studium bauen: Orientieren, qualifizieren, fördern” – so lautete der Titel der Fachtagung, zu der das MINT-Kolleg Baden-Württemberg vom 20.-21. März 2018 ins prachtvolle Haus der Wirtschaft in Stuttgart geladen hatte. Vielfältige Vorträge und Workshops widmeten sich der Frage, durch welche Konzepte und Maßnahmen die Studieneingangsphase optimiert werden könnte, um Herausforderungen, wie hohe Abbrecherquoten und heterogene Studierendengruppen, zu begegnen.

Vorgestellt wurde beispielsweise eine von der Hochschule Offenburg entwickelte App, die Studierenden in einem Präsenz-Brückenkurs der Mathematik ermöglicht, zu Aufgaben kleinschrittige Tipps, Kniffe, Teilschritte der Lösung oder Theorie-Erklärungen abzurufen.

Erprobt werden konnten überdies verschiedene Einsatzszenarien von Smartphones in Übungen, zum Beispiel als Classroom Response System. Wissensabfragen und Abstimmungen werden mit diesen Systemen häufig umgesetzt. Interessant ist der Einsatz von Clickern aber auch für Brainstormings zu Beginn neuer Lerneinheiten. Mit Fragen wie “Welche Assoziationen hast du zu dieser Formel?” können Lehrende beispielsweise ermitteln, welches Vorwissen Studierende zu einem bestimmten Thema mitbringen.

Auch das ZLL stellte auf der Tagung ein Online-Lernangebot vor, das sich gut zur Bereicherung der Studieneingangsphase eignet. Im Rahmen der Hamburg Open Online University wurde vom Institut für technische Mikrobiologie in Zusammenarbeit mit dem ZLL das Online-Lernangebote Mikroben im Einsatz (MikiE) konzipiert. Hierbei handelt es sich um ein offenes, betreutes Lernangebot, das sich explizit nicht nur an Studienanfängerinnen und -anfänger, sondern auch an Oberstufenschülerinnen und -schüler richtet. In dem Lernangebot entwickeln die Teilnehmenden in virtuellen Teams einen Prozessplan zum Einsatz extremophiler Mikroorganismen für industrielle Anwendungen. Auf diese Weise bringen sie theoretische Mikrobiologiekenntnisse in einem praktischen Anwendungskontext zum Einsatz und erproben parallel verschiedene Online-Tools (Lernmanagementsystem, Wiki, Online-Whiteboard).

Durch die Teilnahme am MikiE-Kurs können Studieninteressierte und StudienanfängerInnen gut in die Themen und das sehr praktisch orientierte Lernen und Arbeiten im Studiengang Bioverfahrenstechnik hineinschnuppern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.