2018 – laut, bunt und voller Erfolge für die Lehre

2018 war für das ZLL ein Jahr voller spannender Lehrinnovationsprojekte, inspirierender Veranstaltungen und vieler großer und kleiner Erfolge für die Lehre an der TUHH.

Insgesamt 21 innovative Projekte wurden vom Lenkungsausschuss für Lehrinnovationen in drei über das Jahr verteilten Sitzungen genehmigt und vom ZLL gemeinsam mit den Lehrenden durchgeführt. Die ersten drei Projekte der Förderlinie zur Studiengangweiterentwicklung kamen 2018 in ihre Hochphase: In den Bachelorstudiengängen „Verfahrenstechnik“, „Logistik und Mobilität“ sowie „Informatik-Ingenieurwesen“ hat das ZLL in Zusammenarbeit mit Studiengangleitungen, Lehrenden und Studierenden intensive Analysen durchgeführt und weitgehende Umstrukturierungen angestoßen. In der Verfahrenstechnik konnte auf der Basis umfassender Zeitlast-Analysen beispielsweise festgestellt werden, wie die einzelnen Fachsemester des Studiengangs entlastet werden können und ein Studium in Regelstudienzeit damit für die Studierenden besser möglich wird (siehe dazu auch die Pressemitteilung der TUHH). Mit dem Bachelorstudiengang „Bau- und Umweltingenieurwesen“ und dem Masterstudiengang „Microelectronics and Microsystems“ starteten 2018 zwei weitere Projekte in diesen spannenden Prozess.


Auch bei unseren hochschuldidaktischen Workshops blicken wir auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Wir konnten einige neue Themen wie z. B. „Körpersprache und Bühnenpräsenz“ oder „Führungskompetenz durch Lehre entwickeln“ als Workshops platzieren und freuen uns sehr über die gute Annahme dieser Themen durch die Lehrenden.

Grund zum Feiern hatte im Juni das „Qualifizierungsprogramm Forschendes Lernen an der TUHH“: Mehr als 100 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten zu diesem Zeitpunkt bereits das Programm erfolgreich durchlaufen. Das haben wir im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40. Geburtstag unserer Universität mit einer großen Veranstaltung „Forschungsbezogene Lehre – laut, bunt und diskursiv an der TUHH“ gefeiert.



Im Juni gab es einen weiteren Grund zum Feiern: Das Interdisziplinäre Bachelor-Projekt wurde vom Stifterverband mit der „Hochschulperle des Jahres 2017“ gekürt. Im Fokus stand hier das Teilprojekt „Open Topic“, in dessen Rahmen Studierende unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e. V. eine taktile Version des Strategiespiels „Die Siedler von Catan“ entwickelt haben.

Preise durfte auch das ZLL 2018 wieder verleihen: Fünf Tutorinnen und Tutoren wurden durch das ZLL mit einem Lehrpreis ausgezeichnet. Diese Studierenden sind vorbildliche Beispiele für die erfolgreiche tutorielle Lehre an der TUHH, die das ZLL unter anderem durch hochschuldidaktische Schulungen und Evaluationen mitgestaltet.

Neben zahlreichen Konferenzbeiträgen und Publikationen des ZLL-Teams konnten 2018 auch zwei internationale Kooperationen initiiert werden. Im Rahmen der „Partnerschaft exzellente Lehre“ arbeitet das ZLL zusammen mit der ETH Zürich und der TU München z. B. an innovativen Prüfungsformaten. In einem zweiten Projekt kann das ZLL seine Expertise im Bereich der Problem- und Projektbasierten Lehre einbringen und berät das Institut Catholique d’Arts et Métiers in Frankreich.


Für das nächste Jahr wird der Wachstumsprozess der TUHH besonders spannend für das ZLL – wie können wir unsere Angebote unter den Bedingungen steigender Studierendenzahlen und einer wachsenden Heterogenität unter Studierenden weiterentwickeln? Was unterstützt Lehrende unter diesen Bedingungen dabei, studierendenzentriert und ressourcenschonend mit den Herausforderungen der Lehre umzugehen? Diesen Fragen wollen wir uns 2019 widmen und freuen uns auf weitere spannende Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.