Konzeptwerkstätten

Das ZLL bietet für die Institute individuelle “Konzeptwerkstätten” an, in denen Lehrende und ZLL-Mitarbeiter/innen gemeinsam strukturiert an einzelnen Lehrveranstaltungen arbeiten.

Beteiligt sind i. d. R. die Professoren/-innen mit den ebenfalls an den Lehrveranstaltungen beteiligten WiMis sowie die fachlich zuständigen ZLL-Mitarbeiter/innen. Die Arbeit erfolgt dann in drei Schritten:

  • Der Ist-Zustand einer Veranstaltung mit seinen Vorzügen und Herausforderungen wird erhoben
  • Ein “Idealzustand” der Veranstaltung wird gemeinsam entwickelt
  • Das erarbeitete Idealbild wird auf seine Umsetzungsfähigkeit geprüft und die nötigen Schritte zur Umsetzung werden gemeinsam geplant.

Die Konzeptwerkstätten haben sich als ein effektives Mittel zur Auseinandersetzung mit der eigenen Lehre bewährt und werden von den Lehrenden sehr gut angenommen. Drei Rückmeldungen dominieren:

  • Der Blick von außen bzw. die Notwendigkeit, Dritten die eigene Veranstaltung zu erklären, geben einen neuen Blick auf die eigene Lehre.
  • Die ZLL-Konzeptwerkstätte sind einer der seltenen Anlässe, um sich einmal in Ruhe untereinander – Prof und WiMis – über eine Veranstaltung zu unterhalten.
  • Die neuen Ideen haben das Potential, die Veranstaltungen wirklich zu verbessern.

Sie können die Konzeptwerkstätte auch nutzen, um einen Antrag auf ein Lehrinnovationsprojekt schon vor der Antragstellung gemeinsam mit uns zu entwickeln.

Falls Sie Interesse an einer Konzeptwerkstatt haben, sprechen Sie gerne unsere Lehrkoordinator/innen an.

Sprache_Englisch English page