Workshops am ZLL

Workshops am ZLL

… Punktuell & vernetzend – unser Standard für Sie!

Hier lernen Sie andere Lehrende kennen. Sie probieren moderne, relevante und in der TUHH einsetzbare Methoden und digitale Medien kennen. Sie entwickeln Ihre Lehrpersönlichkeit weiter und bewältigen gemeinsam mit anderen die Herausforderungen in Ihrer Lehrpraxis. Für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene wird moderne Didaktik ziel- und bedarfsorientiert in Workshops zu Grundlagen-, Spezial- oder Trendthemen auf den Punkt gebracht. Unser Workshop-Katalog ist offen für alle interessierten wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sowie Oberingenieur*innen und Lehrbeauftragte an der TUHH. Bilden Sie sich weiter. Nehmen Sie teil.

——————————————————————

AKTUELL!!: In unseren Workshops bilden wir Sie in der didaktischen Gestaltung moderner Hochschullehre mit ihren Präsenz- und digitalen Veranstaltungsformaten weiter. Workshops gehen grundsätzlich – und momentan besonders in der Covid-19-Pandemie – auf aktuelle Rahmenbedingungen für moderne Lehre ein. Aktuell zählt darunter, dass die Weiterbildungen zunächst noch im Querschnitt auf digitale Lehre ausgerichtet sind. Darüber hinaus werden unsere Weiterbildungen zukünftig auf ein sinnvolles Zusammenspiel aus Präsenz- und digitaler Lehre für eine neue Normalität im Campusleben abzielen.  

ACHTUNG!! Anmeldungen zu Workshops sind NUR bis 1 Woche vor dem jeweiligen Workshop-Termin geöffnet. Anmeldungen, die danach erfolgen, können nicht automatisch berücksichtigt werden.

Ansprechpartnerin

Workshop-Katalog

17.06.2021: (Online-)-Lehrveranstaltungen planen (DEU)

17.06.2021, 09:30-16:30 Uhr, online: (Online-)-Lehrveranstaltungen planen (Katrin Billerbeck, Stephanie Wichmann) – deutsch

Viel Stoff, wenig Zeit und möglichst viele aktivierende Methoden – und das ggf. auch noch online? Bei der Planung von Lehrveranstaltungen sind verschiedenste Ansprüche und Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, die oft – so scheint es – nur schwer zueinander passen.

Ziele und Inhalte

In diesem Workshop beschäftigen Sie sich mit der systematischen Planung von Lehrveranstaltungen, verschiedenen Methoden sowie digitalen Umsetzungsmöglichkeiten und erhalten Tipps und Tricks für die Übertragung auf ihre eigene Lehrpraxis.
Dafür widmen wir uns folgenden Fragen:
  • Welche Lehr-/Lernmethoden passen zu meiner Lehrveranstaltung und meinen Lernzielen?
  • Welche Hilfsmittel und Werkzeuge kann ich bei der Planung nutzen?
  • Welche digitalen tools stehen mir für die Konzeption meiner Lehrveranstaltung zur Verfügung?

Methoden

In dem Workshop erhalten Sie Impulse, arbeiten einzeln und in Gruppen anhand eigener und ausgewählter Beispiele aus der Lehre.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Wenn Sie bereits eine konkrete Veranstaltung planen, bringen Sie gerne Unterlagen hierfür z. B. aus dem Studiengangsdesigner oder Modulhandbuch mit.

Voraussetzung

Keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

18.06.2021 verschoben vom 04.06.: Verständlich erklären & Fragen stellen (DEU) (ausgebucht!)

18.06.2021, 09:30-16:30 Uhr, online: Verständlich erklären & Fragen stellen (Jenny A. Rohde) – deutsch

!!ACHTUNG!! Dieser Workshop ist sehr beliebt und aktuell ausgebucht. Sie können gerne in das Thema im Rahmen des TeachING Appetizers am 12.08.2021 reinschnuppern. Weitere Informationen finden sich hier.

„Das war eine gute Erklärung!“ Wenn Studierende Lehre positiv bewerten, heben sie den verständlichen Erklärungsstil der Lehrperson hervor. Jedoch bleibt für Lehrende häufig unklar, inwieweit die Lerninhalte verstanden wurden. Wie müssen Erklärungen gestaltet sein, wie viel Hilfestellung ist sinnvoll und welche Rolle spielen (Rück-)Fragen an die Studierenden?

Ziele und Inhalte 

In diesem praxisnahen Workshop lernen Sie anhand von Beispielen aus der Mathematik und den Ingenieurwissenschaften das Prinzip der minimalen Hilfe und die Kriterien guten Erklärens kennen und wenden sie selbst an. 

  • Interaktive Vorträge mit für die Praxis relevanten Forschungsergebnissen
  • Kleine Experimente, die zeigen, wie Lernen funktioniert
  • Input und Austausch zu digitalen Tools zur Visualisierung und zur studentischen Verständnisüberprüfung
  • Raum für Diskussion allgemein und zu beispielhaften Lehrsituationen in den Ingenieurwissenschaften

Methoden

Sie widmen sich dem Thema entlang von interaktiven Vorträgen, kleinen Experimenten, Impulsen, Austausch, Diskussionen.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Gegen Ende des Workshops können Sie das Gelernte in einer Erklärübung umsetzen. Daher bringen Sie bitte ein Thema mit, das Sie in wenigen Minuten erklären können. Diese Übung wird in Gruppen von maximal vier Personen stattfinden.

Voraussetzung

Keine 

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

22.06.2021: Forschendes Lernen entwickeln (BIL)

22.06.2021, 09:00-16:00 Uhr, online: Forschendes Lernen (methodisch und mit digitalen Medien) entwickeln (Ulrike Bulmann, Dorothea Ellinger) – bilingual 

Ansätze des Forschenden Lehrens und Lernens haben für das Bildungsziel eine hohe Relevanz. Studierende werden als Zukunftsgestalter gesehen und sollen zu problemorientierten, fächerübergreifenden und kooperativen wissenschaftlichen Arbeiten befähigt werden. In Veranstaltungen, in denen Studierende forschen(d) lernen, empfinden Lehrende wiederum häufig Freude. Aber: Wie geht’s?

Ziele und Inhalte

In diesem Workshop erlernen Sie das “1×1” für die Planung und Gestaltung einer forschungsbezogenen Lehrveranstaltung. Neben den zugrundeliegenden Grundsätzen widmen wir uns auch den Tipps und Tricks aus der Lehrpraxis. Es werden dabei sowohl online-Lehre, Blended-Learningformate als auch Präsenzveranstaltungen adressiert. Dafür beschäftigen wir uns u.a. mit folgenden Fragen:

  • Wie können Sie in einer großen Hörsaalübung kleine, effektive Methoden oder digitale Medien einsetzen, so dass Studierende relevante Kompetenzen wie kritisches Denken (aus)bilden?
  • Wie bringen Sie Lehrmethoden und Medien sowie Feedback- und Prüfungsform mit den Lernzielen in Einklang?
  • Wie konzipieren Sie systematisch eine forschungsbezogene Veranstaltung mit angemessenem Aufwand für Sie selbst und die Studierenden?

Methoden

In einer abwechslungsreichen Mischung aus Best-Practice Beispielen aus der TUHH, flankierenden Inputs, Arbeiten in Kleingruppen sowie mit Hilfe von Kreativmethoden erkunden und erleben Sie diese Ansätze. Sie entwickeln erste Ideen zur Anwendung im eigenen professionellen Kontext im Bereich von MINT, Management und der beruflichen Bildung.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Es ist hilfreich, wenn Sie während des Workshops die Kerninformationen zu einer Ihrer Lehrveranstaltungen zur Verfügung haben (z. B. aus dem Studiengangsdesigner). So können Sie direkt mit den Inhalten Ihrer eigenen Veranstaltung arbeiten.

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: ja

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

02.07.2021: Studierende in (online) Präsenz & Selbststudienzeit aktivieren (ENG)

02.07.2021, 09:30-16:30 Uhr, online: Studierende in (online) Präsenz und Selbststudienzeit aktivieren (Christian Kautz) – Englisch

Eine typische Situation in Lehrveranstaltungen: Sie haben eine Frage an die Studierenden gestellt, doch im Auditorium regt sich nichts. Wie können wir Studierende zum Mitdenken und Mitarbeiten anregen – und wieso sollten wir dies tun? Diesen Fragen gehen wir in diesem Workshop nach.

Ziele und Inhalte

In diesem Workshop fokussieren Sie sich auf Folgendes:

  • aktivierende Methoden kennen und einsetzen können
  • sich bewusst sind, wann und warum Sie diese in Ihren Lehrveranstaltungen einsetzen möchten
  • einschätzen können, unter welchen Bedingungen Aktivierung erfolgreich ist
  • Aktivierung in der Lehrveranstaltung gezielt nutzen können, um sich über den Lernstand Ihrer Studierenden zu informieren
  • Möglichkeiten kennen, wie die Aktivierung in der Lehrveranstaltung auch auf die Selbstlernzeit der Studierenden ausgedehnt werden kann

Methoden

Anhand der Methode „Peer Instruction“ werden wir diskutieren, welche Ideen hinter aktivierenden Lehrformen stehen und was mit dieser Methode erreicht werden kann. Sie haben Gelegenheit, Inhalte Ihrer eigenen Lehrveranstaltung für diese Methode aufzubereiten und das Erarbeitete im Workshop nach Möglichkeit selbst zu erproben.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Es ist hilfreich, wenn Sie während des Workshops Materialien aus Ihrer Lehrveranstaltung (z. B. Vorlesungsskripte, Übungs- und Prüfungsaufgaben, gern in elektronischer Form) zur Verfügung haben. So können Sie direkt mit den Inhalten Ihrer eigenen Veranstaltung arbeiten.

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

12.08.2021: Digitale Lehre praktisch umgesetzt - mit ILIAS und Co (DEU)

12.08.2021, 09:30-16:30 Uhr, online: Digitale Lehre praktisch umgesetzt – mit ILIAS und Co  (Stephanie Wichmann, Marisa Hammer) – deutsch

Digitale Lehre bzw. das mediengestützte Lehren und Lernen ermöglicht neue und andere Wege, Lernprozesse  zu gestalten und Studierende dabei zu aktivieren und in ihrem Lernprozess zu begleiten.

Mediengestütztes Lehren und Lernen fördert die Weiterentwicklung der Selbstkompetenz, entwickelt die Medienkompetenz und ermöglicht durch  synchrone und asynchrone Methoden eine alternative Lernorganisation für Studierende. Digitale Lehre kann die Selbststudienzeit sinnvoll unterstützen, indem sie eine Lehre fördert, welche weniger rezeptiv und dafür aktiver und kommunikativer  gestaltet werden kann. 

Die TUHH verfügt über eine ganze Reihe von Angeboten, um Lehre online zu gestalten.

Wie in der Präsenzlehre ist es dabei auch in der Online-Lehre sinnvoll, den Studierenden einen zentralen Anlaufpunkt zu bieten, der organisatorische Rahmenbedingungen als auch Fachinhalte, Aufgabenstellungen und Feedbackmöglichkeiten an einem Ort abbildet.

Mit der TUHH Studienplattform Stud.IP/ ILIAS steht Lehrenden und Lernenden ein Lernmanagementsystem (LMS) mit umfangreichen Funktionalitäten zur Verfügung, die Sie als Lehrende darin unterstützen, Ihre Lehre  abwechslungsreich und lernzielorientiert zu gestalten- synchron und/oder asynchron sowie flexibel im Einsatz. 

Ziele und Inhalte

In diesem Workshop lernen Sie  grundlegende didaktische und technische Möglichkeiten bei der Gestaltung von Lehre mit ILIAS kennen. Sie erwerben ein Grundverständnis, wie mit Boardmitteln der TUHH digitale Lehre gestaltet werden kann. Dabei stehen asynchrone Lehr-/Lernmethoden im Vordergrund.

Am Ende dieses Workshops…
  • kennen Sie wesentliche Potenziale digitaler Lehre.

  • können Sie erklären, wie ILIAS Ihre Lehre didaktisch stimmig begleiten kann.

  • Können Sie eigenständig einen ILIAS-Kurs erstellen und Inhalte einstellen.

  • Haben Sie eine kleine Auswahl digitaler Tools selbst ausprobiert.

Dieses Workshopangebot richtet sich hauptsächlich an Lehrende, die erstmals ILIAS in der Lehre nutzen möchten. Aber auch alle anderen Interessierten sind natürlich herzlich willkommen.

Methoden

Dieser Hands On Workshop bietet Ihnen einen Mix aus Impulsvorträgen, Kleingruppenarbeit, Beispielarbeit und ausreichend Zeit zum Austausch untereinander. So können Sie sich mit der Entwicklung von digitalen Lehr- und Lernangeboten interaktiv und gemeinsam vertraut  machen und neue Impulse für Ihre Lehre gewinnen.

Voraussetzung 

  • Keine 

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja

  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

19.08.2021: Studierende in Abschlussarbeiten forschend begleiten (BIL)

19.08.2021, 09:00-16:00 Uhr, online: Studierende in Abschlussarbeiten – auch in online Semestern – forschend begleiten (Ulrike Bulmann, Dorothea Ellinger) – bilingual

Abschlussarbeiten stellen für Studierende oft eine große Herausforderung dar. Sie sind aber auch eine große Chance und Schritt für den Eintritt in die jeweilige Fachcommunity, sei es in der Forschung oder Praxis. Für Lehrende ist die Betreuung von Abschlussarbeiten ebenfalls häufig herausfordernd, bietet zugleich aber auch ein hohes Potential zur eigenen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Aber: Wie funktioniert’s?

Ziele und Inhalte 

In diesem Workshop tauschen Sie sich über die studentische Autonomie in Abschlussarbeiten aus. Sie setzen sich mit den typischen Phasen der Textproduktion und -Feedbacks auseinander. Sie blicken auf Best-practices in der individuellen Betreuung von Studierenden und auf die Rolle als Lehrende in der Betreuung. Sie analysieren Fallbeispiele hinsichtlich des Umgangs mit herausfordernden Situationen. Sie diskutieren ein Lehrbeispiel zur Förderung von wissenschaftlichem Arbeiten an der TUHH. Sie entwickeln gemeinsam Lösungsstrategien für Herausforderungen in der individuellen und online Betreuung von Studierenden. Dazu gehen wir z.B. folgenden Fragen nach: 

  • Wie geben Sie im Schreibprozess Feedback und Unterstützung?
  • Welche Tipps und Tricks gibt es in der Betreuung von Abschlussarbeiten?
  • Wie können Sie herausfordernde Situationen in der Betreuung von Abschlussarbeiten lösen?

Methoden

In einer facettenreichen Mischung aus Impulsen, Live-Berichten, Plenumsdiskussion und Präsentationen sowie Fallarbeit entdecken Sie das Thema für sich und erarbeiten im kollegialen Austausch direkt anwendbare Tipps und Tricks sowie Ansätze für eine mögliche Umsetzung in der Lehrpraxis (z.B. im Rahmen eines Lehrpraxisprojekts). Sie arbeiten asynchron und synchron.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Bringen Sie nach Möglichkeit gerne herausfordernde Situationen aus Ihrer eigenen Betreuung von Abschlussarbeiten mit. 

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: ja

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

24.08.2021: Den eigenen Führungsstil in der Lehre reflektieren und weiterentwickeln (DEU)

24.08.2021, 09:30-16:30 Uhr, online: Den eigenen  Führungsstil in der Lehre reflektieren und weiterentwickeln  (Jenny A. Rohde)  – deutsch 

Sie wollen sich später gern auf Führungsaufgaben bewerben und fragen sich, was Sie aus Ihrer Lehrtätigkeit vorweisen können? Sie sind bereits in einer Führungsposition und möchten Ihre Kompetenz und Ihren Führungsstil weiterentwickeln? Dann kommen Sie gern in den Workshop!

Ziele und Inhalte 

In diesem Workshop fokussieren wir uns darauf:

  • Lehre als Übungsfeld zum Erwerb von Führungskompetenz wahrzunehmen und zu nutzen
  • Führungsstile kennenzulernen und zu reflektieren
  • Stärken und Entwicklungspotentiale hinsichtlich der eigenen Leitungsrolle zu identifizieren
  • Kommunikation als Schlüssel zu verstehen und zu nutzen
Methoden

Abwechslungsreich mischen sich interaktive Präsentation, Kleingruppenarbeit und kollegialer Austausch ab.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

nichts

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht’s zur Anmeldung.

26.08.2021: Studierendengruppen forschend aktivieren - mit Ilias und Zoom (BIL)

26.08.2021, 09:00-16:00 Uhr, online: Studierendengruppen forschend aktivieren – mit Ilias und Zoom  (Marisa Hammer, Ulrike Bulmann) – bilingual   

In der Arbeitswelt interagieren Ingenieur*innen und Forscher*innen häufig in Gruppen. So zielt das Ingenieursstudium auch auf das gemeinsame Lösen komplexer Probleme. Gruppenarbeit kann dabei motivierend und herausfordernd zugleich sein. Damit Lehrende Gruppenarbeiten dem Lernstand und der Arbeitshaltung der Studierenden angepasst begleiten können, benötigen sie didaktische Kompetenzen für die Umsetzung von Gruppenarbeitsmethoden und einen sicheren Umgang mit dazu passenden digitalen Tools. 

Ziele und Inhalte 

In diesem Workshop lernen Sie, für welche Ziele welche Art von Gruppenarbeit sinnvoll ist und was bei der Planung und Durchführung beachtet werden sollte. Sie gewinnen Einblicke in verschiedene Methoden (wie z.B. World Cafe, Basisgruppen, Gruppen-Puzzle, Peer Feedback) und deren digitale Umsetzung v.a. in Zoom und Iias. Exemplarisch probieren Sie ausgewählte Methoden direkt aus. Sie analysieren Beispiele guter Gruppenarbeit in der TUHH Lehre und erkennen Forschungsbezüge in Gruppenarbeiten. Sie entwickeln konzeptionelle Ideen zur Umsetzung von Gruppenarbeit in Ihrer eigenen (Online-)Lehre und bauen den Forschungsbezug in Ihrer Lehre explizit weiter aus. Sie diskutieren gemeinsam Lösungsstrategien für (Ihre) Herausforderungen in der Begleitung von Studierendengruppen. Dazu beschäftigen Sie sich beispielsweise mit folgenden Fragen:

  • Was ist in der Planung und Durchführung von Gruppenarbeiten zu beachten?
  • Welche Methoden gibt es, um v.a. mit großen Gruppen effektiv zu arbeiten?
  • Welche guten TUHH Beispiele gibt es, in denen Studierendengruppen ab Studienbeginn forschend lernen?
  • Wie können Herausforderungen in der Begleitung von Gruppenarbeiten bewältigt werden?

Methoden

In einer abwechslungsreichen Mischung aus Impulsen, diversen Gruppenarbeiten, Plenumspräsentationen und -diskussion, Beispielarbeit sowie kollegialem Austausch entdecken Sie das Thema für sich (neu) und entwickeln Ihre Kompetenzen für eine Umsetzung in der TUHH Lehrpraxis weiter. Sie arbeiten asynchron und synchron.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Bringen Sie nach Möglichkeit gerne eigene, erste Ideen für Anwendungsmöglichkeiten von Gruppenarbeiten in Ihrer Lehre oder auch herausfordernde Situationen aus Ihrer Erfahrung in der Betreuung von Gruppenarbeiten mit.

Voraussetzung

Keine notwendig. (Wünschenswert sind erste Kenntnisse oder Erfahrungen mit aktivierender Lehre und/ oder erster Umgang mit Zoom und Ilias, denn technische Fragen zu diesen tools werden im Workshop nicht im Fokus stehen.)

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm:  ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: ja

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

16.09.2021: Challenge-Based Learning (BIL)

16.09.2021, 09:00-16:00 Uhr, online:  Challenge-Based Learning: Lehren und Lernen anhand einer realen Herausforderung mit externen Partnern (Dorothea Ellinger, Siska Simon) – bilingual

Die TUHH ist einer der Gründungspartner der ECIU University, welche in Lehre und Lernen auf das Format Challenge-Based Learning setzt. Zu diesem Workshop laden wir alle (WiMi, Prof, OberING) ein das Format und dessen Besonderheiten anhand von Beipielen aus der ECIU University kennenzulernen sowie eine Übertragung auf die eigene Lehre zu diskutieren.

Ziele und Inhalte :

Die ist Einführungsworkshop zu den grundlegenden Ideen und Prinzipien des Challenge-Based Learning.

Am Ende des Workshops

  • kennen die Teilnehmenden die Potentiale des CBL für Studierende und Lehrende
  • sind die Teilnehmenden mit den grundlegenden Schritte in der Planung im Rahmen des CBL Cycle vertraut
  • wurden sie durch Umsetzungsbeispiele anderer inspiriert und konnten so in Summe über den Workshoptag eine Meinung entwickelt, ob sie dieses Format in ihrer Lehre einsetzen möchten.

Methoden:

In einer abwechslungsreichen Mischung aus Best-Practice Beispielen aus der TUHH und der ECIU university, flankierenden Inputs, Arbeiten in Kleingruppen sowie mit Hilfe von Kreativmethoden erkunden und erleben Sie Challenge-Based Learning. Sie entwickeln erste Ideen zur Anwendung im eigenen Lehrkontext. 

Vorzubereiten/ Mitzubringen:

Einen ersten Überblick zum Challenge-Based Learning finden die unter: https://www2.tuhh.de/zll/cbl-start/?lang=en

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

30.09.2021: Lernprojekte mit internationalen Studierenden online gestalten (BIL)

30.09.2021, 09:00-16:00 Uhr, online: Lernprojekte mit  internationalen Studierenden online aufsetzen und betreuen  (Marisa Hammer, Siska Simon) – bilingual   

Ein Drittel der Masterstudiengänge an der TUHH sind international ausgerichtet. Dazu kommen englischsprachige Veranstaltungen im Rahmen von Drittmittelprojekten und Kooperationen mit anderen Universitäten – im Master- und im Bachelorbereich. In der globalisierten Arbeitswelt gewinnt die internationale Zusammenarbeit immer mehr an Bedeutung: Teamwork im digitalen Raum ist daher auch über die Pandemie hinaus gefragt. Deshalb werden wir uns in diesem Workshop mit den folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Wie übertrage ich Phasen der Projektarbeit in eine Online-Lernumgebung?
  • Wie schaffe ich online ein Vertrauensverhältnis zu und zwischen den Studierenden?
  • Was muss ich bei der Begleitung von international zusammengesetzten Studierendengruppen beachten?
  • Was kann ich mit Lernprojekten erreichen? Wo sind die Grenzen von Lernprojekten?
  • Wie setze ich einen passenden Fokus in der Projektarbeit? Wie wichtig ist das Produkt und was für Produkte können entstehen?
  • Welche tools für Online-Zusammenarbeit werden an der TUHH unterstützt und erfolgreich genutzt?
  • Darüber hinaus bringen die Teilnehmenden wie immer in unseren Workshops eigene Fragen mit, denen wir im Austausch nachgehen werden.

 Ziele und Inhalte

  • Herausforderungen der internationalen Teamarbeit wahrnehmen und Anregungen zum positiven Umgang kennenlernen
  • Tools zur Online-Zusammenarbeit am (eigenen) Beispiel ausprobieren
  • Methoden und Möglichkeiten zur angemessenen Unterstützung internationaler Studierendengruppen diskutieren
  • Alternativen zum online evaluieren und Feedback geben für den Einsatz in der eigenen Lehre erarbeiten

Methoden

  • Kurzinputs
  • Erfahrungsaustausch
  • Tools ausprobieren
  • Eigene Projektideen entwickeln und Feedback dazu bekommen

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Bringen Sie gern eigene Fragen und Lehrprojekte in den Workshop ein.

Voraussetzung

Erfahrung mit Projekten in der Lehre

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

28.10.2021: Supervising & Assessing Theses (ENG)

28.10.2021, 09:30-16:30 Uhr, online: Supervising & Assessing Theses  (Nadine Stahlberg, Dorothea Ellinger) – english

Supervising bachelor and master theses is a responsible and rather challenging task. In the workshop, we deal with questions and challenges concerning the supervision process and work out how you can support the students to handle their thesis. Another central aspect is the appropriate, understandable and fair      assessment. Clear assessment criteria are helpful in order to give you orientation in the co-assessment and to create transparency in the assessment process for students.

Goals and Contents

In this workshop, we concentrate on: 
  • discussing responsibilities and roles in the supervision process
  • utilizing text feedback that promotes learning
  • dealing with difficult situations
  • developing of assessment criteria and assessment schemes      

Methods

Presentations, plenary sessions as well as group work are used in this interactive workshop. 

Prerequisites

  • None 

Acknowledgement in the qualification program I³ProTeachING: 

  • Basic program: yes
  • Focus Research-Based Learning: no

Registration

Click here to register.

09.11.2021: Gute (E-)Prüfungen gestalten (DEU)

09.11.2021  09:30-16:3Gute (E-)Prüfungen gestalten (Katrin Billerbeck, ZLL; Julian Großmann, AMH) – deutsch

Prüfungen spielen im Hochschulstudium eine entscheidende Rolle: Sie zeigen den Studierenden, wo sie stehen, entscheiden über ihr Weiterkommen und beeinflussen ihr Lernverhalten maßgeblich. Für Lehrende stellt die Konzeption guter und gleichzeitig ‚machbarer‘ Prüfungen häufig eine Herausforderung dar – insbesondere bei hohen Teilnehmendenzahlen. 

Seit einigen Jahren stellen computergestützte Prüfungen auch an der TUHH für viele eine attraktive Lösung dar.  Bei einer automatischen Korrektur der Aufgaben sinkt der Bewertungsaufwand bei den Lehrenden – allerdings kostet die Konzeption anspruchsvoller Prüfungsaufgaben Zeit. Vielversprechend sind insbesondere solche Prüfungskonzepte, die fachspezifische Software nutzen, um anwendungsbezogene Aufgaben umzusetzen und praktische Lerninhalte zu prüfen.

Ziele und Inhalte 

In diesem Workshop wollen wir uns mit den Anforderungen an die Konzeption guter Prüfungen im Allgemeinen und computergestützten Prüfungen im Besonderen beschäftigen. Inhalte sind:

  • Was macht eine gute Prüfung aus?
  • Welche Prüfungs- und Assessmentmethoden und -tools gibt es?
  • Was muss ich bei der Aufgabenstellung beachten?
  • Welche technischen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen gelten für (e-)Prüfungen an der TUHH?

Methoden

Im Wechsel von Impulsen, Gruppenarbeiten, Plenumspräsentationen und -diskussion verschaffen Sie sich anhand von Informationen, Tipps & Tricks sowie Praxisbeispielen einen Überblick über das Thema und übertragen ihre Erkenntnisse im kollegialen Austausch auf ihre eigene Prüfungspraxis.

Vorzubereiten/ Mitzubringen

Wenn Sie bereits spezielle Wünsche oder Fragen haben, lassen Sie sie uns gerne vorab zukommen, umso besser können wir das Angebot auf ihren Bedarf anpassen.

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit im Qualifizierungsprogramm I³ProTeachING: 

  • Grundprogramm: ja
  • Schwerpunkt Forschendes Lernen und Forschungsbezogene Lehre: nein

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Anrechenbare Workshops und Veranstaltungen in I³ProTeachING

Anerkennung von ZLL Workshops in I³ProTeachING

Alle ZLL Workshops werden im Grundprogramm von I³ProTeachING anerkannt. TeachING Appetizer werden bis zu einem Umfang von 6 h im Grundprogramm anerkannt.

Für die Anerkennung des Schwerpunkts werden 18 von 24h Workshops zu Forschendem Lernen benötigt. Folgende ZLL Workshops aus dem Katalog 2. Halbjahr 2021 werden im Schwerpunkt Forschendes Lernen & Forschungsbezogene Lehre anerkannt:

  • 08.06.2021: In die Lehre an der TUHH starten (Start-Workshop)
  • 22.06.2021: Forschendes Lernen methodisch & mit digitalen Medien entwickeln
  • 19.08.2021: Studierende in Abschlussarbeiten – auch in online Semestern – forschend begleiten
  • 26.08.2021: Studierendengruppen forschend aktivieren – in Ilias und Zoom

Anerkennung von Workshops der Graduiertenakademie in I³ProTeachING

Anerkennung von Workshops der Graduiertenakademie in I³ProTeachING

In I³ProTeachING können Workshops aus dem Katalog der Graduiertenakademie gewählt werden, die auf den Gesamt-Workshopanteil im Umfang von 6 Stunden angerechnet werden. Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt über die Homepage der Graduiertenakademie. Folgende Workshops der Graduiertenakademie können im restlichen ersten Halbjahr sowie im zweiten Halbjahr 2021 gewählt werden:

  • 26. & 27.08.2021, jeweils 09:00-16:30 Uhr: Conference Presentation: Engaging the listerener in your talk (Julie Stearns) – englisch –> für das Grundprogramm
  • 07.06.2021, 09:00-16:00 Uhr & 11.06.2021, 09:00-10:00 Uhr: Clear at a glance – Designing effective academic posters (Birgit Lukowski) – englisch –> für den Schwerpunkt “Forschungsbezogene Lehre & Forschendes Lernen”
  • 14. & 15.10.2021, jeweils 09:00-17:00 Uhr: Mastering the unexpected in talks, meetings and discussions (Ric Oquito) – englisch –> für den Schwerpunkt “Forschungsbezogene Lehre & Forschendes Lernen”
  • CWP-Reihe: alle Workshops der  Reihe “Collect, Write, Publish” werden anerkannt. Bitte wählen Sie Workshops von mindestens 6 Stunden Umfang aus, z.B. 4 Workshops a 1,5 h .

Veranstaltungen in I³ProTeachING

Veranstaltungen in I³ProTeachING

coming soon

Planung für 2022 und vergangene Workshops

ZUkünftige Workshops

Für 2022 planen wir folgende Workshop-Themen:

  • Online und in Präsenz moderieren und interagieren
  • Forschendes Lernen entwickeln
  • Studierende in Abschlussarbeiten forschend begleiten
  • Lern-Forschungsprojekte aufsetzen und betreuen
  • Gut prüfen und Feedback geben in Projekt- und Gruppenarbeiten
  • Remote – Labs, flipped classroom, E-Prüfungen
  • Verständlich erklären und Fragen stellen
  • Studierende beraten
  • Skizzen, Bilder, Zeichnungen – Lernen durch Visualisierung

Haben Sie Interesse an einem bestimmten anderen Thema? Teilen Sie uns dieses gerne mit!

Vergangene Workshops

Unsere vergangenen Workshops sind hier in der Übersicht zu finden der Hochschuldidaktischen Workshops sowie alle Workshops, die für I³ProTeachING speziell designt oder darin anerkannt waren:

2019

  • 26.11.2019, 1h, Geb. A: Informationsveranstaltung (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger, Jenny A. Rohde) – deutsch – KL alle – Info
  • 15.12.2019: 09:00-16:00 Uhr, Channel4: Start-Workshop (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger, Jenny A. Rohde) –
    bilingual – KL alle KWS

2020-1

  • 16.01.2020, 09:00-16:00 Uhr, Channel4: Forschendes Lernen entwickeln (Dorothea Ellinger, Ulrike Bulmann) – bilingual – KL FL/ FbL-KWS
  • 30.01.20, 09:30-16:30 Uhr: Schriftliche Arbeiten betreuen & bewerten (Katrin Billerbeck & Nadine Stahlberg) – KL HDFD KWS
  • 11.2.20, 09:30-16:30 Uhr: Schriftliche Arbeiten betreuen & bewerten (Katrin Billerbeck & Nadine Stahlberg) – KL HDFD KWS
  • 27.02.20, 09:30-12:30 Uhr: Prüfung & Feedback: Gute Prüfungskonzepte entwickeln & Feedback geben (Katrin Billerbeck) – KL HD/FD KWS, KL FbL/FL FWS
  • 05.03.20, 09:30-16:30 Uhr: Verständlich erklären & Fragen stellen (Jenny Alice Rohde) – KL HD/FD KWS
  • April/ Mai 2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom, Mahara: Studierende in Abschlussarbeiten forschend begleiten (Ulrike Bulmann, Dorothea Ellinger) – bilingual – KL FL/ FbL-KWS
  • 23.04.2020, 09:00-13:00 Uhr, Zoom: Studierende motivieren (Siska Simon) – deutsch – KL HD/ FD-KWS & KL FL/ FbL FWS
  • 03.06.20, 14.00-17.30 Uhr, Zoom: Schriftliche Arbeiten betreuen (Jenny Alice Rohde – online) – KL HD/ FD-KWS

2020-2

  • 15.06.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Start-Workshop (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger) – bilingual – KL alle – KWS
  • 18.06.2020, 09:30-12:30 Uhr, Zoom: Developing project management skills by teaching (Siska Simon) – english – KL alle FWS & HDWS
  • 23.06.2020: Lehrveranstaltungen planen (Katrin Billerbeck) – deutsch – KL HD/ FD KWS
  • 25.06.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Forschendes Lernen entwickeln (Dorothea Ellinger, Ulrike Bulmann) – bilingual – KL FL/ FbL-KWS
  • 27.07.2020: Personalisierbare Aufgaben & anonymer Peer Review (Mathias Magdowski) – deutsch, KL HD/FD FWS
  • 06.08.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom, Forschendes Schreiben und wissenschaftliches Arbeiten unterstützen (Kerrin Riewerts) – english – KL FL/ FbL-KWS
  • 12.08.2020: Schriftliche Arbeiten bewerten (Katrin Billerbeck, Sara Bornhöft) – deutsch – KL HD/FD KWS
  • 26.08.2020, in English, Zoom: Supervising & assessing theses (Sara Bornhöft, Jenny A. Rohde) – englisch – KL HD/ FD-KWS & KL FL/ FbL FWS, HDWS
  • 15.09.2020, 09:30-16:30 Uhr, Zoom: Digitale Lehre praktisch umsetzen (Stephanie Wichmann) – deutsch – KL HD/ FD-KWS & KL FL/ FbL FWS, HDWS
  • 17.09.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Forschendes Problemlösen gesprächskompetent begleiten (Jörn Schnieder, Ulrike Bulmann) – deutsch – KL FL/ FbL-KWS, KL HD/FD FWS
  • 18.09.2020, 09:30-16:00 Uhr, Zoom: CDIO: Educating engineers who actually can engineer (Kristina Edström) – english – KL HD/ FD-FWS, HDWS
  • 13.10.2020, 09:30-12:30 Uhr, Zoom: Gute Lehre in Zoom gestalten (Sara Bornhöft, Jenny A. Rohde) – deutsch – KL HD/ FD-FWS, HDWS
  • 20.10.2020, 09:30-12:30 Uhr, Zoom: Gute Lehre in Zoom gestalten (Sara Bornhöft, Jenny A. Rohde) – deutsch – KL HD/ FD-FWS, HDWS
  • 20.10.2020, 09:00-11:00 Uhr, Zoom: Informationsveranstaltung (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger, Marisa Hammer) – bilingual – KL alle – Info
  • 23.10.2020, 09:30-17:00 Uhr, Spontanität in der Lehre (Ingrid Gündisch) – deutsch – KL HD/ FD FWS, HDWS
  • 10.11.2020, 17:00-19:00 Uhr, Zoom: Abschlussveranstaltung (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger, Marisa Hammer) – bilingual – KL alle
  • 25. 11.2020, 09:30-17:00 Uhr, Zoom: Körpersprache und Bühnenpräsenz in der Lehre (Ingrid Gündisch) – deutsch – KL HD/ FD-FWS, HDWS
  • 26.11.2020, 09:30-17:00 Uhr, Zoom: Körpersprache und Bühnenpräsenz in der Lehre (Ingrid Gündisch) – deutsch – KL HD/ FD-FWS, HDWS
  • 01.12.2020, 09:30-16:30 Uhr, Zoom: Schriftliche Arbeiten betreuen &
    bewerten (Katrin Billerbeck, Sara Bornhöft) – KL HD/ FD-KWS & KL FL/
    FbL-FWS, HDWS
  • 02.12.2020, 09:30-17:00 Uhr, Zoom: Stimm- und Sprechtraining in der Lehre (Ingrid Gündisch) – deutsch – KL HD/ FD-FWS, HDWS
  • 08.12.2020, 09:30-16:30 Uhr, Zoom: Studierende aktivieren (Christian Kautz) – deutsch – KL HD/ FD – KWS, HDWS
  • 15.12.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Start-Workshop (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger, Marisa Hammer) – bilingual – KL alle KWS

2021-1
  • 14.01.21, 09:30-13:00 Uhr, Zoom: Den eigenen Führungsstil in der Lehre entwickeln (Jenny Alice Rohde) – deutsch- KL HD/ FD FWS, HDWS
  • 19.01.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Forschendes Lernen entwickeln (Dorothea Ellinger, Ulrike Bulmann) – bilingual – KL FbL/ FL KWS
  • 26.01.2021, 09:30-16:30 Uhr, Zoom: Online- und in Präsenz moderieren und interagieren (Marisa Hammer, Stephanie Wichmann) – deutsch/bilingual – KL HD/ FD KWS; KL FbL/ FL FWS
  • 18.02.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Digitale Medien im Forschenden Lernen einsetzen (Dorothea Ellinger, Ulrike Bulmann, Stephanie Wichmann, Marvin Kastner) – bilingual – KL HD/ FD FWS; KL FbL/ FL KWS
  • 23.03.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Lernen & Lehre evaluieren und beforschen (Ulrike Bulmann, Dorothea Ellinger, Sara Bornhöft) – bilingual –
    KL HD/ FD KWS; KL FbL/ FL KWS
  • 25.03.2020, 09:30-16:30 Uhr, Zoom: Schriftliche Arbeiten betreuen und bewerten (Katrin Billerbeck, Sara Bornhöft) – bilingual – KL HD/ FD KWS
  • 15.04.2020, 09:00-16:00 Uhr, Zoom: Studierende in Abschlussarbeiten forschend begleiten (Ulrike Bulmann, Dorothea Ellinger) – bilingual – KL HD/ FD fWS; KL FbL/ FL KWS
  • 20.04.2021, 10-12 Uhr, Zoom: Informationsveranstaltung (Ulrike Bulmann, Katrin Billerbeck, Dorothea Ellinger, Marisa Hammer) – bilingual – nur für neue I³ProTeachING Teilnehmende – bei Interesse
  • 20.04.2021, 14-16 Uhr, Zoom: Get-Together (Ulrike Bulmann, Marisa Hammer) – bilingual – nur für I³ProTeachING Teilnehmende (Neue, Aktuelle, Alumnis) – bei Interesse
  • 03.05.21, 09:30 – 13:00 Uhr: Didaktische Herausforderung: Leistungsdiversität (Siska Simon) – deutsch – KL HD/ FD KWS
  • 06.05.2021, 09:30-12:30 Uhr, online: Gute Lehre mit Zoom gestalten (Stephanie Wichmann, Jenny A. Rohde) – deutsch – KL HD/ FD KWS

  • 01.06.2021, 09:00-11:00 Uhr, online: I³ProTeachING Abschlussveranstaltung (Dorothea Ellinger, Katrin Billerbeck, Marisa Hammer, Ulrike Bulmann) – KL HD/FD, KL Fl/ FbL