Willkommen

auf den Seiten des Testzentrums für automatisiert verkehrende Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Derzeit laufen in Lauenburg/Elbe noch
Test- und Erprobungsfahrten mit dem Shuttle.
Eine Fahrgastmitnahme ist daher leider noch nicht möglich.
Wir planen den Fahrgastbetrieb im Herbst 2019 aufzunehmen.

Stadt Lauenburg/Elbe

Ob historische Zentren von Kleinstädten, großflächige suburbane Eigenheimsiedlungen oder ländlichen Räume – viele Raumkategorien stellen den Betrieb des konventionellen öffentlichen Personenverkehrs vor erhebliche Probleme und Anforderungen. In diesem Projekt sollen Potenziale und Hemmnisse des Einsatzes automatisierter und vernetzter Fahrzeuge im ÖPNV untersucht werden und letztendlich eine Testumgebung für autonome Busverkehre implementiert werden.

Dieses wird anhand der Stadt Lauenburg/Elbe im Kreis Herzogtum Lauenburg geschehen, die exemplarisch für die Kategorie der Kleinstädte in ländlich geprägten Räumen steht, so dass übertragbare und verallgemeinerbare Ergebnisse geliefert werden können. Die Stadt Lauenburg/Elbe bietet aber auch Anforderungen an den ÖPNV und daher auch an automatisierte Busse, die eher der Straßeninfrastruktur und deren Ausprägung zuzuordnen sind: unregelmäßiges Großpflaster in der Altstadt und starke und lange Neigungen. Hierfür ist die Region an Lösungen interessiert, welche die Anforderungen erfüllen. Das stellt aber auch gleichzeitig die Fahrzeug- bzw. Systemhersteller vor eine große Aufgabe an ihre Fahrzeuge und die eingesetzte Technik. Auch die Interaktion der automatisierten Busse mit potenziellen Nutzern und Passanten wird hierbei eine entsprechende Rolle spielen.

Daher werden im Projekt TaBuLa Potenziale und Hemmnisse des Einsatzes automatisierter und vernetzter Fahrzeuge im ÖPNV untersucht und eine Teststrecke für autonome Busverkehre unter realen Bedingungen eingerichtet. Ziel des Teams ist der Aufbau einer Teststrecke, welche sich ausdrücklich nicht auf einem abgeschlossenen Gelände befindet, sondern mit Fahrgästen auf realen Straßen im Mischverkehr funktioniert und eine hohe Akzeptanz bei den Nutzern und Nutzerinnen bewirkt.