Schiffbau

Das Schiff ist eines der ältesten Transportmittel der Welt. Der zunehmende Welthandel wird mit immer zahlreicheren, größeren und schnelleren Schiffen bewältigt. Schiffbau ist ein Tätigkeitsbereich auf internationaler Ebene und eine Zukunftsindustrie. Schiffe werden auf deutschen Werften für ausländische Reedereien gebaut oder es wird in einem deutschen Ingenieurbüro der gesamte Entwurf und die Konstruktion für eine ausländische Werft erstellt.

95% des Welthandels werden heute auf dem Wasserwege abgewickelt, und so sind Schiffe mehr als nur „Transportmittel”. Sie sind das Rückgrat der Weltwirtschaft. Zum Beispiel steckt in einem einem Containerschiff ähnlich viel Know-how wie in einem Airbus, bei beiden Entwicklungen werden Schlüsseltechnologien eingesetzt. Der Bau moderner Schiffstypen wie Fahrgast- und Ro/Ro-Schiffe, Containerschiffe, Mega-Yachten oder Marineschiffe erfordert aufgrund des Wettbewerbs ein hohes Maß an technischem Fachwissen und schnellem Handeln.

Hamburg mit seinem weltweit fünftgrößten Hafen, ist durch Schiffbau und Schifffahrt geprägt, wie kaum eine andere Stadt. Der Studiengang Schiffbau ist Teil des Kompetenzfeldes „Aviation and Maritime Systems“ in dem die TUHH neue Ansätze in der Schiffs- und Meerestechnik erforscht. Themenbereiche sind der sichere Bau und Betrieb von Schiffen und Offshore-Strukturen. Themen wie Hafenbau, Wasserstraßen und Küstenschutz sind für Hamburg und die TUHH ebenfalls besonders wichtige Forschungsfragestellungen.

Im Mittelpunkt steht das Erwerben von Wissen und Kompetenzen zum Entwickeln, Konstruieren, Berechnen und Bewerten von schiffs- und meerestechnischen Konstruktionen und deren Komponenten. Umfangreiche Wahlpflichtkataloge ermöglichen die Vertiefung in die Teilgebiete Schiffsentwurf, Konstruktion und Festigkeit, Fluiddynamik und Schiffstheorie, Schiffsmaschinenbau, Meerestechnik sowie Planung und Fertigung.

Marten Beiler, Duales Studium Schiffbau

Die Werft, bei der ich als dualer Student angestellt bin, hat sich auch auf Yacht- und Spezialschiffe spezialisiert. Was mich als maritim begeisterten Sohn und Enkel von Schiffbauern schon immer interessiert hat: Wie schafft man es, etwas so Großes und technisch so anspruchsvolles – das sind ja eigentlich kleine Städte – aufs Wasser zu bekommen? Das kann man nirgendwo praxisnaher verstehen lernen als an der TUHH.