Elektrotechnik

Elektrotechnik umfasst alle Prozesse, die Elektrizität erzeugen, übertragen, anwenden und verteilen und betrifft nahezu alle Lebensbereiche. Ohne sie würde kein Kraftwerk Energie liefern, kein Flugzeug fliegen und kein Auto starten. Sie befasst sich auch mit der Forschung und der Entwicklung sowie der Produktionstechnik von Elektrogeräten. Es gäbe weder Fernseher, noch Waschmaschinen oder Kühlschränke ohne sie. Dieser Text zum Elektrotechnik Studium könnte ebenfalls nicht gelesen werden. Denn auch Nachrichten, Daten und Informationen, die verarbeitet, transportiert und kommuniziert werden müssen, gehören zur Elektrotechnik.

Elektronische Geräte nehmen immer mehr Raum in unserem Alltag ein, da sie dem Menschen viel Arbeit abnehmen. Daher begegnet Elektrotechnik uns immer mehr im Alltag. Ein paar wenige Beispiele sind Handys, Computer, Waschmaschinen, virtuelle persönliche Assistenten (z.B. Alexa) und Backöfen. Noch banaler als Beispiel ist natürlich das Stromnetz, an dessen Entwicklung und Wartung Elektrotechniker beteiligt sind. Sie können aber auch im Bereich der Medizintechnik arbeiten, indem sie die medizinischen Geräte warten oder sogar entwickeln.

Die TUHH forscht im Forschungsbereich Systeme – Speicher – Netze daran, wie fluktuierende erneuerbare Energien gespeichert werden können und wie diese Energien an den Endverbraucher kommen. Bei jedem Schritt der Energiewandlung ist die Vernetzung mit anderen Energie- und Stoffwandlungsketten zu berücksichtigen, um das übergeordnete Ziel einer Optimierung der Gesamtkette zu erreichen. Dies ist Teil des Kompetenzfeldes „Green Technologies“ in dem die TUHH nach nachhaltigeren und umweltgerechteren Methoden forscht.

Im Bachelor lernst du neben Mathematik, Physik und Elektrotechnik die Grundlagen der Informatik. Des Weiteren hast du Vertiefungen in bestimmte Bereiche der Physik wie in Regelungstechnik oder Messtechnik. Mit diesem Studium besitzt du dann die Grundlagen der Elektrotechnik und kannst dich im Master auf einen bestimmten Bereich spezialisieren wie auf Mikroelektronik und Mikrosysteme.

Der Schwerpunkt im Studium liegt auf Mathematik, Physik und Elektrotechnik. Außerdem kommen noch ein paar Informatikfächer dazu. Du solltest also ein Interesse an Naturwissenschaften und Technik haben. Im Studium muss man sich oft selber motivieren etwas zu lernen. Es gibt kaum Anwesenheitspflicht und die Prüfung ist erst ganz am Ende des Semesters. Wer offen ist und sich am Campusleben (z.B. in AGs) beteiligt, findet schnell Lerngruppen und lernt Studierende aus höheren Semestern kennen.