Womit beschäftigt sich das Mobilitätslabor?

Das Mobilitätsverhalten der Hamburger*Innen ist im Umbruch. Unterschiedliche Bedürfnisse, bergen Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Im Mobilitätslabor Hamburg können junge Hamburger*innen die Weiterentwicklung der Mobilitätskultur für ihre Stadt schrankenlos vordenken. Im Rahmen von innovativen Formaten wie Design Thinking Labore und in Zusammenarbeit mit städtischen Akteuren sollen Räume für gesellschaftliche Diskurse entstehen, wie nachhaltige Mobilitätsmuster in Hamburg zukünftig aussehen können. Weiterhin unterstützt das Mobilitätslabor die aktive Beteiligung sowie den Lernprozess von jungen Menschen mit Blick auf die Kernthemen integrierter Stadtentwicklung und fördert das Verständnis und Akzeptanz für urbane Transformationsprozesse. Mit dem experimentellen Ansatz sollen auch innovative Lösungskonzepte und Ideen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen innerstädtischer Mobilität entwickelt werden, die auch Politik und Verwaltung für die künftige Verkehrsentwicklungsplanung aufgreifen können.

Das Mobilitätslabor ist eines der konkreten Projekte zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen in Hamburg.