Projekte

RALF: Rundesamt für lebenswerte Fahrradstädte

 

„RalF“, kurz für „Rundesamt für lebenswerte Fahrradstädte“ ist das Folgeprojekt,
das sich aus der EX_Kurs Summerschool 2020 entwickelt hat. Das interdisziplinäre
Team setzte sich das Ziel, Alternativen zum KfZ-Parken für die Straßenraumnutzung
in Großstädten zu finden. RalF sollte aufzeigen, welche Möglichkeiten bestehen,
wenn die parkenden Autos weichen und sich der urbane Raum für seine
Nutzer:innen öffnet. RalF’s Auftrag ist einen funktionalen Prototyp einer mobilen
Fahrrad-Parkmöglichkeit zu planen, zu bauen und schlußendlich auf den Straßen
auszurollen.
Das Kernteam von Ralf bestand aus Teilnehmer:innen der Summerschool, u.a. vom
Mobilitätslabor Hamburg, Student:innen der HafenCity Universität Hamburg, der TU
Berlin und dem Zinnwerke e.V. In der Planungsphase enstanden Konzepte fürs
mobile Fahrradparken in verschiedenen Maßstäben.
Hamburg: RalF-Anhänger


Die Basis des Hamburger Anhängers ist ein Bootstrailer, auf dem eine rosa-lackierte
Holzkonstruktion installiert wurde. Der Holzaufbau bietet Platz für vier Fahrräder,
mobile Möbelstücke wie Sitzgelegenheiten und Tische, sowie einem Mesh-Dach. Der
Anhänger kann von jedem KfZ mit Anhängerkupplung gefahren werden, und er darf
ganz legal auf jedem öffentlich verfügbaren Parkplatz stehen. Der Anhänger wurde
im Spätsommer 2021 in den Zinnwerken im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg
gebaut. Seine erste Mission fand am 01. November 2021 in direkter Nachbarschaft
zu den Zinnwerken statt.
Im Zuge der Planungsphase erhielt RalF neben dem Mobilitätslabor auch
Fördermittel von der Stadt Hamburg mit dem #moinzukunft-Klimafond. RalF soll
auch im Frühling und Sommer 2022 auf Hamburgs Straßen und Aufmerksamkeit für
die Verkehrswende schaffen.
Berlin: Karawane Parkraum

 

Der Berliner Beitrag unter dem Namen „Karawane Parkraum“ ist eine Serie
Anhänger, kleiner und leichter als RalF, die zum Transport an Fahrräder angehängt
werden können. Die Anhänger der Karawane sind durch ihre Größe mobiler als RalF
und durch die kleinteiligere Aufmachung auch vielseitiger Einsetzbar: was einst Parkraum war, wird durch die Karawane zu einer urbanen Küche, Garten, Werkstatt,
Spielplatz und Café. Die Karawane Parkraum wurde zusätzlich finanziert aus
Fördermitteln des Projektfonds Urbane Praxis.

________________________________________

Teilnahme an der Cross Innovation Class der Kreativgesellschaft Hamburg

 

 

COMING SOON

Hast Du ein Projekt über Mobilität, die Du mit der Welt teilen willst oder möchtest du mehr über ein Projekt erfahren? Schreib uns einfach eine E-Mail