Hintergrund Beitrag 2

Sustainable Development Goals für Hamburg
2015 haben die Vereinten Nationen mit der „Agenda 2030“ ihre Ziele für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Die Botschaft: Nachhaltige Entwicklung geht alle etwas an! Verantwortung für Themenfelder wie Klimaschutz und Gerechtigkeit tragen insbesondere die Industrieländer. Städten kommt hier eine besondere Rolle zu, da sie sowohl Verursacher von Problemen sind als auch der Ort, an dem Lösungen erprobt und umgesetzt werden.

Am 4. Juli 2017 hat der Senat mit der Drucksache „Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in Hamburg“ (21/9700) den Fahrplan für die nächsten Jahre beschlossen. Neben einer Bestandsaufnahme – wo passt die Senatspolitik bereits mit den Zielsetzungen der Agenda 2030 überein – werden die Themen benannt, an denen in den nächsten Jahren konkret weitergearbeitet werden soll. Diese umfassen Projekten vor Ort in den Bereiche Umweltschutz und Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie Bildung und Wissenschaft.

Hamburg setzte mit der Drucksache ein Zeichen für Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Gerechtigkeit und globale Solidarität. Weitere Infos: www.hamburg.de/agenda2030

 

Mobilität der Zukunft (beitrag 1)

Wie sieht die Mobilität von morgen aus?
Vor welchen Herausforderungen stehen wir?
Wie wollen wir uns in Zukunft bewegen?

Studierende aus verschiedenen Disziplinen haben im Rahmen des sogenannten Mobilitätslabors die Möglichkeit, Antworten auf diese Fragen zu finden.