Rollenbild

 

Die Rolle der persönlichen Begegnungen im digitalen Zeitalter

Kunstprojekt Christa Donatius

15 Künstler*innen aus Deutschland und Tschechien auf einer Leinwandrolle 1,6 m x 25 m, mit Bildwerken Seite an Seite

Weitere Werke der 15 Künstler*innen zu Themen wie Ressourcen, Migration, Ausgrenzung & Gender

Christa Donatius Horneburg
Elisabeth Springer-Heinze Wiesbaden
Diana Hartung Erfurt
Kristof Meyer Eschede
Michael Jalowczarz Horneburg
Christine Storey-Lange Augsburg
Patricia Valencina Carstens Hollern-Twielenfleth
Eva Mrazikova Usti (Tschechien)
Volkmar Köhler Widdern/Heilbronn
Michael Ackermann Wettenberg
Susan Donath Dresden
Marian Kolenda Berlin
Nils Peter Braunschweig
Anne Schmidt Essen
Kathrin Hoffmann Hamburg

DAUER DER AUSSTELLUNG
05.04. bis 28.06.2019
täglich von 9 bis 21 Uhr
Eintritt frei
Am Schwarzenberg-Campus 1
Hauptgebäude der TUHH
21073 Hamburg

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Freitag, 05. April 2019, 18 Uhr
BEGRÜSSUNG
Joachim Stieglitz Technische Universität Hamburg
MUSIK
Strings On Wings
EINFÜHRUNG
Jörn Freyenhagen Journalist und Autor
GAUMENSCHMAUS
Soroptimist International Club Buxtehude

Verwandlungen

HAMBURGS TECHNISCHE UNIVERSITÄT LÄDT EIN ZUR AUSSTELLUNG VERWANDLUNGEN

Malerei von Sabine Stecker (www.stecker-kunst.de)
Skulpturen von Hans-Joachim Ruge (www.bildhauerwerkstatt-wotersen.de/hans-joachim-ruge)

DAUER DER AUSSTELLUNG
11.01. bis 31.03.2019
täglich von 9 bis 21 Uhr

Eintritt frei

Am Schwarzenberg-Campus 1
Hauptgebäude der TUHH
21073 Hamburg

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
FREITAG , 11 . JANUAR 2019 , 17 UHR

BEGRÜSSUNG
Joachim Stieglitz Technische Universität Hamburg
EINFÜHRUNG
Dr. Helmut Körner Staatssekretär a.D.
MUSIK
Axel Neuhaus Piano

Change

Bilder vom (Klima) Wandel

Fotoarbeiten von Monika Vollmer

Wandel – Verwandlung

In der Ausstellung werden Fotoarbeiten gezeigt, die sich im engeren und weiteren Sinne mit Braunkohle beschäftigen.

Ein Moor als Vorstufe zur Verwandlung von Pflanzen und Tieren über Torf in Kohle. Fotografiert im Wandel der Jahreszeiten.

Die Gewinnung der Braunkohle aus der Erde unter Zerstörung von Landschaft und Dörfern, die sich in Ödnis verwandeln.

Fotografiert im Braunkohlerevier der Oberlausitz.

Die Kohle dient in erster Linie zur Energiegewinnung und wird in Strom und Abgas verwandelt.

Massen von Masten und Leitungen durchziehen die Landschaft. Das ausgestoßen CO2 erhöht den Treibhauseffekt und trägt zum Klimawandel bei.

Die Auswirkungen des Klimawandels verändern unsere Welt und unser Leben.

Die Arbeiten verstehen sich nicht als informative Dokumentation oder Belehrung. Sie sind vielmehr situativ und intuitiv, als Anregung zum Nachdenken konzipiert.

Es wird vielfach mit Verfremdungen gearbeitet, die zum großen Teil schon beim Fotografieren entstehen, wie z.B. Doppelbelichtungen oder „Verwischungen“.

So entsteht eine Mischung aus graphischen, abstrakt anmutenden Bildern und Bildern, die an Malerei erinnern.

Monika Vollmer

Berufsschullehrerin für Chemie, Molekularbiologie und Mikrobiologie und Fotokünstlerin.

Lebt und arbeitet in Hamburg

Seit 1996 neben Einzelausstellungen, Beteiligung an vielen Ausstellungen und Fotoprojekten wie z.B der „Internationalen Foto-Unikat-Postkarten-Aktion“ , der „Kunstklinik“ oder dem Projekt „Mütter­_Töchter_Künste“. Sie arbeitet gern themen- und projektbezogen.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

D O N N E R S TA G , 1 1 . O K T O B E R 2 0 1 8 , 1 8 U H R

BEGRÜSSUNG
Joachim Stieglitz
Technische Universität Hamburg

RUNDGANG DURCH DIE AUSSTELLUNG

IM ANSCHLUSS
Get-together mit Umtrunk, Snacks und Jazz live

DAUER DER AUSSTELLUNG
13.10. bis 30.12.2018
Eintritt frei

täglich von 9 bis 21 Uhr

Am Schwarzenberg Campus 1
Hauptgebäude der TUHH
21073 Hamburg

Wasserprojekte in Eritrea und Uganda – Eine Fotoausstellung

Hamburgs Technische Universität lädt ein

Wasserprojekte in Eritrea und Uganda – Eine Fotoausstellung

Vernissage

Samstag, 7. Juli 2018, 16:00 Uhr

Begrüßung
Joachim Stieglitz, TUHH

Führung durch die Ausstellung

mit Berichten aus der Entwicklungszusammenarbeit in
Eritrea, Uganda und Kambodscha.

Ausstellungszeitraum

02.07.-28.09.
Täglich von 09:00-21:00 Uhr
Eintritt frei

Ausstellungsort

Am Schwarzenberg-Campus 1
Hauptgebäude (A)
21073 Hamburg

Gegen-Warten, 50 Jahre nach 1968

Hamburgs Technische Universität lädt ein zur Ausstellung

Gegen-Warten, 50 Jahre nach 1968
Christa Donatius | Malerei

Ausstellungseröffnung

Freitag, 20. April 2018 um 17 Uhr

Begrüßung und Kommentar
Joachim Stieglitz

Ausstellungsdauer

10. April bis 28. Juni 2018

Am Schwarzenberg-Campus 1
Hauptgebäude (A), 21073 Hamburg

täglich geöffnet von 9 bis 21 Uhr

der Eintritt ist frei

Angela Pietrzik: poetisch – lebendig – human

Ausstellung mit Malerei und Zeichnungen



FRAU BILD ICH
„FRAU IN GRÜN“
Jungsein mögen.
Alt werden genießen.
Vielseitig wachsen aus
der Alltagsrealität die
Frauenbilder
KUH „ROT-BRAUNE KUH“
Heilige Kuh der Hindus
HimmelsKUH der Ägypter
Muttergottheit
Ehefrau des Schöpfergottes
Produktionsapparat für
Frischmilch
Göttlich mystisch subversiv
himmlisch?
Immerhin: lässt sich melken

Vernissage:

Freitag, 26. Januar 2018 um 17 Uhr

Begrüßung
JOACHIM STIEGLITZ
Technische Universität Hamburg

Sänger
CHRISTIAN MÜLLER-BERGH Tenor aus Berlin
THORSTEN LANGE singt „mein kleiner grünen Kaktus“

Dauer der Ausstellung
8. Januar 2018 bis 31. März 2018

Öffnungszeiten täglich von 9 – 21 Uhr

Eintritt frei

http://www.angela-pietrzik.jimdo.com

 

 


 

Gipfelkunst – 32 Meter ü. NN

 

Den Betrachter erwartet eine abwechslungsreiche Schau künstlerischer Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei und Objekte.

TEILNEHMENDE KÜNSTLER
Antje C. Gerdts, Axel Guhse, Gesche Guhse, Uwe Jaensch, Michael Krippendorf, Yvonne Lautenschläger, Nora Poppensieker, Nikolai Sietz, Dieter Simon

DAUER DER AUSSTELLUNG
6.10. bis 31.12.2017
täglich von 9 bis 21 Uhr, Eintritt frei
Am Schwarzenberg-Campus 1,
Hauptgebäude (A), 21073 Hamburg

 

Technik, die begeistert

Dieser Zigarettenanzünder wurde der TUHH von Herrn Michael Krippendorf geschenkt. Wir sagen: Dankeschön!

Elektromechanischer Zigarettenanzünder

Michael Krippendorf hat den EmZa der TUHH anlässlich und im Rahmen der Vernissage am
06.10.2017 zur Ausstellung; „Gipfelkunst – 32 Meter ü. NN“ der Künstlergruppe WattenbergArt
(Hamburg-Harburg) im Oktober 2017 geschenkt.

Den EmZa hat Herr Krippendorf nicht gebaut, die Signatur am Gerät lautet: D. Kuehn ’95. Weitere
persönliche Daten zum Erbauer sind bis dato unbekannt.

Michael Krippendorf, künstlerisch aktiv in der Kunstrichtung Collagenbau (Webseite:
www.collagen-art-4d.de), hat den EmZa einem Harburger Schrotthändler für 7 € abgekauft, der den
EmZa für 5 € einige Tage zuvor von einem unbekannten Mann als Schrott angeboten bekam. Der
Altmetallhändler hat den EmZa Herrn Krippendorf für seine künstlerischen Aktivitäten, u. a.
Metallobjektskulpturen, angeboten.

Smartphonezombies Diary

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wo überall und in welchen Situationen Menschen ihr Handy am Ohr haben, hat der Künstler Thorsten Kirsch festgehalten. „Seine täglichen Beobachtungen und Ergebnisse präsentiert er als ein Smartphonezombies Diary in Bildern und Texten, wobei die Übertreibungen nicht als Mittel der Karikatur zu verstehen sind. Die dargestellten Menschen sollen nicht lächerlich gemacht werden, vielmehr soll der detaillierte Blick auf die „Massenpsychose“ einen Abgleich mit der eigenen Person ermöglichen.“
Die Ausstellung wird aus 26 Arbeiten auf Papier und 12 gerahmten Textauszügen bestehen und bildet ein fiktionales „Smartphonezombies Diary“.

Zitat:
„14.4.xx
Einkaufszentrum:

…so weit ist es gekommen, ich beginne Gerätenutzer in Relation zu den insgesamt Anwesenden zu setzen.

Mir kommt ein Gedanke.
Ich nehme mein Device zur Hand und überprüfe per Wiki.

Massenpsychose:
„Auflösung des vernunft- u. willensmäßig gesteuerten Verhaltens größerer Menschengruppen in Notlagen (Katastrophen, Massenunfälle) u. unter erhöhtem seelischem Druck; begünstigt durch Instinktnähe, Ich-Schwäche u. erhöhte Beeinflussbarkeit der Kollektivstruktur“

So fühlt es sich an!

Ich habe vergessen mich mitzuzählen.“

Thorsten Kirsch hat einen Blog zur Ausstellung eingerichtet. Er lädt dazu ein, eigene Erfahrungen und Gedanken als Diary-Eintrag zu teilen:
https://smartphonezombiesdiary.wordpress.com

Für weitere Informationen zu Thorsten Kirsch:
http://www.kirsch-illustration.de

Ausstellungseröffnung
„Smartphonezombies Diary“
Donnerstag, 2. Februar 2017, 18.30 Uhr,
Hauptgebäude (A), Am Schwarzenberg-Campus 1, 21073 Hamburg, Eintritt frei

Dauer der Ausstellung
02.02. – 29.03.2017, täglich von 9 – 20 Uhr, Eintritt frei
Am Schwarzenberg-Campus 1, Hauptgebäude (A), 21073 Hamburg

„Querschnitt“

 

Gemälde und mehr von Juska Burgmann, Sabine Dortschy, Beate Hille, Ina Körner, Kerstin Paulsen, Wilfried Schumacher, Gisela Stehr und Anette Stoldt

Als Ausgleich zum Arbeitsalltag, zur Entspannung oder einfach aus Freude am Gestalten – die Gründe, aus denen die Künstlerinnen und Künstler der Harburger Malgruppe zusammenkommen, sind so unterschiedlich, wie ihre Bilder, die ab dem 7. Juli an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ausgestellt werden.

Unter den Hobby-Künstlern ist auch Dr.-Ing. Ina Körner – seit rund 25 Jahren an der TUHH und fast ebenso lang in der Harburger Malgruppe. Die Verfahrenstechnikerin wollte „einfach mal etwas anderes machen als denken“. Und so treffen sich jeden Mittwochabend Juska Burgmann, Sabine Dortschy, Beate Hille, Kerstin Paulsen, Wilfried Schumacher, Gisela Stehr, Anette Stoldt und Körner in einem Harburger Malkeller. Gruppenleiterin Hedda Linne bringt zu einem bestimmten Thema verfremdete Fotos und Bilder anderer Künstler mit, gibt Informationen und Anregungen, und in den folgenden Stunden entwickeln sich ganz unterschiedliche Werke. Mal wird konkret repliziert, mal abstrakt interpretiert. Mal Aquarelle, mal Kollagen, meist mit Acrylfarben. Eine Auswahl der über die Jahre entstandenen Arbeiten zu den Themen abstrakte Malerei, Köpfe und Figuren sowie Natur- und Landschaftsmalerei zeigt die TUHH in der Ausstellung „Querschnitt“ bis zum 30. September.

Dauer der Ausstellung

07.07.2016 – 31.09.2016, täglich von 9 – 21 Uhr, Eintritt frei
Am Schwarzenberg-Campus 1, Hauptgebäude (A), 21073 Hamburg

Ausstellungs-Historie

Oktober 2016 – Dezember 2016: Werner Zickelbein

April 2016 – Juni 2016: Brigitte Nolden

Januar 2016 – März 2016: Pashmin Art Gallery

September 2015 – Dezember 2015: Andrea Rausch

Juni 2015 – August 2015: Gina Kühn

März 2015 – Mai 2015: Wolfgang von Deuten

Dezember 2014 – Februar 2015: Tilly Börges

November 2014: Frauen die Forschen

September 2014 – Oktober 2014: Anke de Vries / Kolumbianische Künstler

Juli 2014 – August 2014: Klaus W. Mitransky

Mai 2014 – Juli 2014: Art Room / International Office der TUHH

März 2014 – April 2014: Wolfgang Kluge / Pashmin Art Gallery

Oktober 2013 – Januar 2014: Malschule Farbenfroh

Juli 2013 – September 2013: Emanuela Assenza