„Querschnitt“

 

Gemälde und mehr von Juska Burgmann, Sabine Dortschy, Beate Hille, Ina Körner, Kerstin Paulsen, Wilfried Schumacher, Gisela Stehr und Anette Stoldt

Als Ausgleich zum Arbeitsalltag, zur Entspannung oder einfach aus Freude am Gestalten – die Gründe, aus denen die Künstlerinnen und Künstler der Harburger Malgruppe zusammenkommen, sind so unterschiedlich, wie ihre Bilder, die ab dem 7. Juli an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ausgestellt werden.

Unter den Hobby-Künstlern ist auch Dr.-Ing. Ina Körner – seit rund 25 Jahren an der TUHH und fast ebenso lang in der Harburger Malgruppe. Die Verfahrenstechnikerin wollte „einfach mal etwas anderes machen als denken“. Und so treffen sich jeden Mittwochabend Juska Burgmann, Sabine Dortschy, Beate Hille, Kerstin Paulsen, Wilfried Schumacher, Gisela Stehr, Anette Stoldt und Körner in einem Harburger Malkeller. Gruppenleiterin Hedda Linne bringt zu einem bestimmten Thema verfremdete Fotos und Bilder anderer Künstler mit, gibt Informationen und Anregungen, und in den folgenden Stunden entwickeln sich ganz unterschiedliche Werke. Mal wird konkret repliziert, mal abstrakt interpretiert. Mal Aquarelle, mal Kollagen, meist mit Acrylfarben. Eine Auswahl der über die Jahre entstandenen Arbeiten zu den Themen abstrakte Malerei, Köpfe und Figuren sowie Natur- und Landschaftsmalerei zeigt die TUHH in der Ausstellung „Querschnitt“ bis zum 30. September.

Dauer der Ausstellung

07.07.2016 – 31.09.2016, täglich von 9 – 21 Uhr, Eintritt frei
Am Schwarzenberg-Campus 1, Hauptgebäude (A), 21073 Hamburg