Weitere Informationen

Deutsche Herzstiftung

Initiative „Deutsche Herzstiftung an der TU“

Frau Cornelia Hoffmann, ehrenamtliche Beauftrage der Deutschen Herzstiftung, stellt die Deutsche Herzstiftung in einem Video kurz vor. Dieses Video ist für die Herzwochen 2020 für die TU entstanden. Kernaussage ist, dass sich die Herzstiftung an der TU etabliert und Aufklärung zur Herzgesundheit anbietet, und zwar jederzeit gern!

Herr Dr. med. Ryszard Wesolowki, Chefarzt der Kardiologie und internistischen Intensivmedizin der Harburger Mariahilf Klinik steht der TU ebenso ehrenamtlich zur Verfügung. Sein Beitrag zu den letzten Herzwochen ist aufrufbar unter Herzschwäche und deren Behandlung.

Aktuellster Beitrag von Herrn Wesolowski zu den Gesundheitswochen an der TU ist zum Thema Bluthochdruck.

Kontakt an der TU: 

E-Mail: herzstiftung@tuhh.de

Telefon 0176 -51 70 71 38

Sprechzeit nach Vereinbarung

Was ist die Deutsche Herzstiftung und welche Aufgaben hat sie?

Als Deutschlands größte Patientenorganisation auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Krankheiten gehört es zu den Hauptaufgaben der Deutschen Herzstiftung Herzpatienten in unabhängiger Weise über Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aktuelle Behandlungsmethoden und sinnvolle Möglichkeiten der Krankheitsvorbeugung aufzuklären und die Herz-Kreislauf-Forschung zu fördern. Der Verein hat inzwischen über 105.000 Mitglieder. Die gemeinnützige Organisation arbeitet unabhängig von wirtschaftlichen Interessen und erhält keinerlei staatliche Förderung. Sie finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Vermächtnissen. Mitglied werden kann jeder. Schirmherrin ist seit 1987 Barbara Genscher.

Welche Ziele verfolgt die Deutsche Herzstiftung?

Sie kämpft für einen deutlichen Rückgang von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, will erreichen, dass weniger Menschen wegen einer Herzkrankheit sterben, hilft Herzpatienten, mit ihrer Krankheit besser fertig zu werden und mehr Lebensqualität zu erreichen, setzt sich für mehr Vorbeugung bereits im Kindesalter ein, damit Herzkrankheiten erst gar nicht entstehen.

Welche Aktivitäten werden unternommen, um diese Ziele zu erreichen?

Aufklären – Informieren – Fördern

Hier sind vor allem die Herzwochen als jährlich stattfindende bundesweite Aufklärungsaktion zu nennen, die vom 1. bis 30. November zu einer bestimmten Herz-Kreislauf-Erkrankung mit bundesweit über 1.000 kostenfreien Informationsveranstaltungen stattfinden. Zum Beispiel durch Förderung von Projekten zur Senkung der Herzinfarktsterblichkeit, Präventionsprojekten in Schulen zu Bewegung und Ernährung, Herausgabe der Zeitschrift „HERZ heute“ mit Experten-Beiträgen zu aktuellen Entwicklungen in der Herz-Kreislauf-Medizin, einem umfassenden Informationsdienst mit Ratgebern, Broschüren und Faltblättern sowie weitere Informationsangebote auch Online über www.herzstiftung.de .

Forschungsförderung Die Deutsche Herzstiftung fördert gemeinsam mit der Deutschen Stiftung für Herzforschung die patientennahe Herz-Kreislaufforschung. Im Jahr 2020 gab die Herzstiftung etwa 3, 3 Millionen Euro für die Forschungsförderung aus. Insgesamt wurden etwa 90 Maßnahmen unterstützt darunter Forschungsprojekte, Fördermaßnahmen, Stipendien und mehrere Wissenschaftspreise an Nachwuchswissenschaftler:innen.

Techniker Krankenkasse

Sie wollen noch mehr Gesundheit? Die TK-Fit-App lohnt sich doppelt! Mit spannenden Challenges, gezielter Unterstützung – und attraktiven Prämien! Klicken Sie sich mit dem Passwort TUHH2020 in die Gesundheits-App der Techniker Krankenkasse.

Ergonomie im HomeOffice

Der Hochschulsport Hamburg mit Frau Karin Nentwig und Birgitta Büsch von der Universität Hamburg erklären worauf Sie beim Einrichten des Arbeitsplatzes im HomeOffice achten müssen.

Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz im HomeOffice und worauf muss ich achten? Zum Thema Ergonomie gibt es eine Checkliste des Instituts für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Checkliste