Meet the Vice President: Lecker Wachstum mit Andreas Timm-Giel

Essen Sie mit TUHH-Vizepräsident Forschung Andreas Timm-Giel zu Mittag und sprechen Sie mit ihm über den Wachstumskurs der TUHH.

Am: Donnerstag, 14. Juni 2018
Uhrzeit: 11:30 bis 12:30 Uhr
Ort: TUHH Mensa / Tisch >Lecker Wachstum<
Bei Fragen: wachstum@tuhh.de

Nächster Termin:

Lecker Wachstum mit TUHH-Vizepräsident Lehre Sönke Knutzen
Am: Freitag, 6. Juli 2018
Uhrzeit: 11:30 bis 12:30 Uhr
Ort: TUHH Mensa / Tisch »Lecker Wachstum«

Wachstums AG – Kick-Off Meeting am 23.05.2018

Protokoll:

Der Präsident führt ein in die Thematik und stellt klar, dass

  • es sich um ein Papier handelt, dass sich an eine Zielgruppe aus BWFG und Politik handelt, dass keine Ausarbeitung en detail vorsehen kann und soll. Dies ist einer späteren weiteren und inhaltlich intensiveren Vorbereitung des ebenfalls anstehenden Struktur- und Entwicklungsplans (StEP) vorbehalten, in der zu Beginn des kommenden Jahres auch die wichtigen Themen Governance, HR und Finanzen integriert werden.
  • das Wachstum sich in zwei Phasen vollziehen soll, wobei die zweite Phase sich auch in Abhängigkeit des Ergebnisses einer gegen Ende der ersten Phase durchzuführenden Evaluation (ab Mitte 2022) gestalten wird.
  • gewisse Rahmenbedingungen gelten, zu beachten sind bzw. Zielsetzungen aufgegriffen werden sollen, namentlich die aus
    • der Bürgerschaftsdrucksache
    • MINT-Forschungsrat
    • Bisheriges Wachstumskonzept der TUHH
    • Wissenschaftsrat- MINT Gutachten

Der Präsident weist hin auf

  • die regional-strategische Bedeutung der TUHH und ihres Wachstums
  • die extern formulierten Gründe für die Notwendigkeit des Wachstums
  • die bisher –v.a. auch extern – identifizierten Stärken und Schwächen der TUHH
  • die Perspektive, die man für die Universität entwickeln soll / sich daran orientieren muss
  • die in den Rahmenbedingungen vorgegebenen Wachstumsziele, z.B. Stärken stärken
  • die Empfehlungen und Erwartungen der Politik
  • die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen
  • die infrastrukturellen Notwendigkeiten
  • den Zeitplan für die Entwicklung des Wachstumskonzepts

Der Präsident schlägt v.a. in Anbetracht der Kürze der Bearbeitungszeit für das Wachstumskonzept eine strukturierte Behandlung der Themenfelder: Forschung, Lehre, Denomination und Infrastruktur vor. Hierbei wird das Präsidium als Vorlage die einschlägigen Rahmenbedingungen für das jeweilige Themenfeld skizzieren und als Bearbeitungsvorlage Fragestellungen formulieren, die dann in der Wachstums-AG als solcher ggf. in ad hoc zu bildenden Untergruppen bearbeitet werden und einer tragfähigen Lösung zugeführt werden sollen. Es gilt dabei, dass das Wachstum sowohl quantitativ als auch insbesondere qualitativ ausgerichtet sein soll.

Der Präsident stellt die Abbildung der Kompetenzfelder und Querschnittsthemen vor und thematisiert die Fragen:

1. Gibt es bereits Ideen für andere Kompetenzfelder, bzw. Querschnitt-technologien?

2. Wie kann man Kompetenzfelder und Querschnitt-Technologien am besten ausgestalten?

3. Was sind die wichtigsten Schnittstellen?

In der Diskussion werden v.a. die Begrifflichkeiten „Kompetenzfeld“ / „Anwendung“ /“FSP“ / „Querschnittstechnologie“ erörtert. Angesprochen wird, dass neben den genannten Begrifflichkeit auch die universitäre Forschung, die von der Grundlagenforschung bis hin zur Angewandten Forschung und Entwicklung reicht, besonders herausgestellt wird. Die Betonung der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenforschung als Markenzeichen einer Technischen Universität darf nicht verlorengehen und es muss deutlich werden, dass für künftige Forschungsansätze Interdisziplinarität eine große Rolle spielt. Das bedeutet, dass es für die TUHH Schnittstellen gibt sowohl zur Grundlagenforschung als auch zur Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft.

Angemerkt wird, dass zur Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit die Berufungspolitik eine besondere Bedeutung hat. Ergänzt wird, dass auch die Ausbildung von Führungskräften für die Industrie ein Markenzeichen darstellt. Eingebracht wird ferner, dass internationale Sichtbarkeit auch durch neue, forschungsorientierte Master-Programme mit wichtigen Forschungspartnern oder durch Ausbau des GES Bachelor-Programms erreicht werden kann.

Schließlich zeigt sich die Arbeitsgruppe einverstanden mit den formulierten „Kompetenzfeldern“ und Querschnittstechnologien, da sich alle wiederfinden können, empfiehlt aber den Austausch „Ingenieurwissenschaften“ durch „Ingenieurwissenschaftliche Methoden“.

Statt einer statischen Darstellung („Säulen-Querbalken“) könnte auch die dynamische, bewegliche, Schnittstellen in alle Bereiche eröffnende „Dreiecksabbildung“ eingesetzt werden, in der auch die gesellschaftlichen Herausforderungen (Nachhaltigkeit, Unternehmertum, Verantwortung), die von der TUHH – perspektivisch verstärkt – in Forschung und Lehre thematisiert werden, deutlicher hervorgehen.

Der Präsident stellt eine Abbildung zur Darstellung der TUHH im Netzwerk /mit Kooperationspartnern vor und thematisiert die Fragen:

1. Gibt es noch andere wichtige Partner in unserem wissenschaftlichen Netzwerk?

2. Welche Schnittstellen müsste man unbedingt stärken?

3. Gibt es Prioritäten?

Die allerdings aufgrund der fortgeschrittenen Zeit in einer der kommenden Sitzung beantwortet werden muss.

Am Schluss der Sitzung fasst der Präsident zusammen, dass man nach der heutigen Auftaktveranstaltung ein gemeinsames Verständnis über die Ausgangslage einschließlich der Rahmenbedingungen für das quantitative und qualitative Wachstum der TUHH erreicht hat.

In der Diskussion angesprochen, aber auf den Sitzungsterminen, in denen diese Themenbereiche strukturell diskutiert werden, vertagt werden sollen:

Wachstums-AG_Kick_off_Meeting_23.05.2018-1

Lecker Wachstum mit Ed Brinksma

Heute hatten Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, mit TUHH-Präsident Ed Brinksma beim Mittagessen in der Mensa über den Wachstumskurs der TUHH zu sprechen.

Nächsten Termine in der Mensa:

Donnerstag, 14. Juni, 11.30 bis 12.30 Uhr:
Lecker Wachstum mit TUHH-Vizepräsident Forschung Andreas Timm-Giel

Freitag, 6. Juli, 11.30 bis 12.30 Uhr:
Lecker Wachstum mit TUHH-Vizepräsident Lehre Sönke Knutzen

Bei allen Fragen: wachstum@tuhh.de

Lecker Wachstum mit dem Präsidium

Lecker Wachstum: Mittagessen in der Mensa mit TUHH-Präsident
Ed Brinksma am 31. Mai 11.00 bis 12.30 Uhr

Weitere Termine:

Donnerstag, 14. Juni, 11.30 bis 12.30 Uhr:
Lecker Wachstum mit TUHH-Vizepräsident Forschung Andreas Timm-Giel

Freitag, 6. Juli, 11.30 bis 12.30 Uhr:
Lecker Wachstum mit TUHH-Vizepräsident Lehre Sönke Knutzen

Bei allen Fragen: wachstum@tuhh.de

Wachstums AG – Kick-Off Meeting

Erfolgreicher Auftakt für die Arbeit der Wachstums AG.

In sehr offener und konstruktiver Atmosphäre startete die Wachstums AG (W-AG) in ihre Arbeit. Nach der Eingangs-Präsentation durch Präsident Ed Brinksma entspann sich eine zielführende Diskussion um die Kompetenzfelder der TUHH, deren repräsentative Aussagekraft und deren Darstellung. Darüber hinaus wurden in Anklang an die Planung der weiteren Termine der W-AG erste Wortmeldungen und Themen gesammelt zu den Themen Lehre, Forschung und i-Cubes, die in den folgenden Sitzungen planmäßig behandelt werden.

Das Protokoll zur Sitzung der W-AG werden wir nach Bekanntgabe in der W-AG hier veröffentlichen. Die Präsentation von Ed Brinksma finden Sie hier:

Kick-off_Wachstum_final

Vollversammlung zu Wachstum und BGM

Auf der gut besuchten VV der TUHH im AM I ging es um zwei Themenkomplexe: Wachstum und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). TUHH-Präsident Ed Brinksma erläuterte die Ziele und eingeleiteten Prozesse für die erste Phase des Wachstums. Die Präsentation finden Sie hier:

Vollversammlung_EB

Drei wesentliche Fragen der Kolleginnen und Kollegen und Studierenden betrafen das Wachstum der Zahl der Studierenden, die Qualität des Wachstums sowie künftige Inhalte von Studiengängen.  Ed Brinksma führte aus, dass hinsichtlich der ersten Phase von der Behörde ein Aufwuchs auf insgesamt 8.750 Studierende nicht gleichbedeutend ist mit einer Erhöhung der Zahl von Bachelor-Studierenden, sondern der Aufwuchs auch u.a. durch Master-Studierende sowie weitere Maßnahmen zu erreichen ist. Wert gelegt werde auch in der Wachstums AG auf die Qualität des Wachstums. Mit dem Wachstum sei auch eine hohe Chance gegeben, Strukturen zu hinterfragen und neue Modelle zu entwickeln. Dazu gehörten auch Fragen, wie künftig die Ausbildung angereichert werden könnte mit Inhalten wie gesellschaftliche und ökologische Verantwortung. Hierzu bekräftige auch Sönke Knutzen, VP-L, dass mit dem Wachstum neue Chancen darin bestehen, mehr Inhalte zu den beiden Themen zu generieren und damit auch Studiengänge zu bereichern oder auch neue Studiengänge zu etablieren, die das Profil der TUHH deutlich von anderen Universitäten abgrenzten.

Im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) stellten Wibke Derboven und Bärbel Urbanek-Urbach die geplanten Maßnahmen vor.

Die Präsentation finden Sie hier:

BGM_Präsentationfinal

Wachstums-Briefkasten aufgestellt

Im Foyer des Audimax II (Gebäude i) ist nun der Wachstums-Briefkasten aufgestellt. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen für das Wachstum der TUHH:

  • In welchen wissenschaftlichen Bereichen soll die TUHH wachsen?
  • Sind die Kompetenzfelder der TUHH richtig definiert?
  • Soll die TUHH neue Studiengänge anbieten?

Schreiben Sie uns Ihre persönlichen Ideen und Anregungen für das Wachstumskonzept!

Werfen Sie Ihre Post an das Präsidium oder die Wachstums AG in unseren Wachstums-Briefkasten. Ihre Post werden wir lesen, berücksichtigen und beantworten. Versprochen!

Das Wachstum kommt!

TUHH-AG eingesetzt

An der Ausgestaltung des Wachstumskonzepts für die TUHH wird nun gemeinsam mit allen Gruppen gearbeitet. In der vergangenen Woche hat Ed Brinksma Mitglieder des Akademischen Senats und aller Statusgruppen der TUHH (Professorinnen und Professoren, Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wissenschaftlichen Personals sowie des Technischen und Verwaltungspersonals und den Personalrat) eingeladen, in der Wachstums AG mitzuwirken. Bei Bedarf wird es themenbezogene Ad-hoc Gruppen geben.

Das Präsidium setzt auf eine breite Beteiligung und eine aktive Mitarbeit. Die Arbeitsgruppe wird sich in den kommenden drei Monaten alle zwei Wochen mittwochs nachmittags von 16 bis 18 Uhr treffen.

Die Auftaktsitzung der Arbeitsgruppe findet am 23. Mai um 16 Uhr im Wissenschaftlichen Kommunikationszentrum statt.

Die weiteren Termine sind:

  • 6. Juni 2018, 16-17 Uhr
  • 20. Juni 2018, 16-18 Uhr
  • 4. Juli 2018, 16-18 Uhr
  • 18. Juli 2018, 16-18 Uhr
  • 1. August 2018, 16-17 Uhr

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, mit Beteiligung aller Statusgruppen und des Personalrats einen konstruktiven Arbeitsprozess zu organisieren, an dessen Ende ein überzeugendes Konzeptpapier steht. Zu berücksichtigen sind hierbei die Empfehlungen und Rahmenbedingungen, die vom Wissenschaftsrat, der BWFG und der Bürgerschaft formuliert wurden.

Grundlagen für die Diskussion sind

  • Empfehlungen des Wissenschaftsrates vom Januar 2016 (https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/5085-16.pdf)
  • 2017-06-14-1900Uhr_Wachstumskonzept sowie
  • die Drucksachen der Bürgerschaft 21/9144 vom 16.5.2017 und 21/1174 vom 23.1.2018 (Stellungnahme des Senats an die Bürgerschaft) .

Die schriftliche Ausarbeitung des Konzepts für die weitere Abstimmung mit den Gremien der TUHH und der Politik soll bereits im August beginnen.