Veranstaltung für Nachwuchswissenschaftlerinnen „Wie werde ich Professorin?“ am 11. Februar 2022 von 13 bis 15 Uhr (Zoom)

Am 11. Februar 2022 von 13 bis 15 Uhr findet zum zweiten Mal das Q&A Format „Wie werde ich Professorin?“ statt. Die Online-Veranstaltung bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen die Gelegenheit, mit renommierten Professorinnen ins Gespräch zu kommen und Fragen rund um die Wissenschaftskarriere zu stellen. Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Hintergründe stehen als Expertinnen bereit und berichten von ihren Erfahrungen z.B. bei der Einwerbung von Drittmitteln, dem Wechsel von Universitäten, der Vereinbarkeit von Professur und Familie, den individuellen Wegen zur Professur.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage der HRA.

ReMaT – Research management training for early-stage researchers

Die Tutech, ein Tochterunternehmen der TU Hamburg, bietet den Workshop ReMaT an. Die Veranstaltung richtet sich an Nachwuchswissenschaftler aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften, insbesondere an Doktoranden und Doktorandinnen ab dem zweiten Jahr. Der Gedanke der europäischen Vernetzung ist in dem Konzept sehr stark verankert. Die Tutech ermutigt daher zur Teilnahme an dem Workshop sind aus vielen verschiedenen Ländern.

„ReMaT – Research management training for early-stage researchers“ weiterlesen

Akademie schreibt Konferenzförderung „Forum Junge Wissenschaft“ 2022 aus

Gruppen junger promovierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (m/w/d) aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein können sich bei der Akademie der Wissenschaften in Hamburg mit Ideenskizzen bewerben, um 2022 eine fachübergreifende wissenschaftliche Konferenz in Norddeutschland auszurichten. Die Akademie stellt dafür insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung; pro Konferenz können maximal 5.000 Euro im Rahmen einer Fehlbedarfsfinanzierung beantragt werden.

„Akademie schreibt Konferenzförderung „Forum Junge Wissenschaft“ 2022 aus“ weiterlesen

Norddeutscher Wissenschaftspreis 2022 ausgeschrieben: Preisgeld in Höhe von 250.000 Euro für Ingenieurwissenschaften

Um norddeutsche Netzwerke in der Wissenschaft zu fördern und ihre Leistungsfähigkeit über die Ländergrenzen hinaus sichtbar zu machen, vergeben die Wissenschaftsministerien der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Freie Hansestadt Bremen, Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holstein seit 2012 den Norddeutschen Wissenschaftspreis. In diesem Jahr ist Hamburg Ausrichter des gemeinsamen Preises der norddeutschen Länder. Seit 2018 ist der Preis mit 250.000 Euro dotiert, davon sind mindestens 125.000 Euro für den oder die Wettbewerbsgewinner:in vorgesehen. Es können bis zu drei Wettbewerbsbeiträge ausgezeichnet werden.

„Norddeutscher Wissenschaftspreis 2022 ausgeschrieben: Preisgeld in Höhe von 250.000 Euro für Ingenieurwissenschaften“ weiterlesen

Der Wandel in der Forschungsfinanzierung

Aktuelle Trends in der Forschungsfinanzierung und News zu den Horizon Europe-Verbundprojekten – darum geht es in dem Vortrag  „Der Wandel in der Forschungsfinanzierung: Was Forscher über die aktuellen Trends und ihre Auswirkungen auf die Einwerbung von Fördermitteln wissen müssen“. Außerdem wird die Frage diskutiert, welche Unterstützungsleistungen an der TU Hamburg angeboten werden sollten, um die Erfolgsquoten insbesondere bei den EU Projekten zu verbessern.

„Der Wandel in der Forschungsfinanzierung“ weiterlesen