Fünfte Runde des C4T-Formats startet am 15.03./ Ankündigung, Förderrichtlinie und Beantragungsformular

Die durch die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) der Freien und Hansestadt Hamburg finanzierte Fördermaßnahme „Calls for Transfer“ (C4T) geht dieses Jahr bereits in die fünfte Runde und unterstützt dabei abermals die praktische Umsetzung neuer Ideen aus der Wissenschaft. Ob zukunftsorientierte Erfindung, künstlerisches Konzept oder Idee mit Startup-Potenzial: C4T stärkt den Start von Projekten aus allen wissenschaftlichen Disziplinen der staatlichen Hamburger Hochschulen.

Hier finden Sie das Ankündigungsschreiben, die aktualisierte Förderrichtlinie sowie das dazugehörige Beantragungsformular.

Hier die Eckdaten in der Übersicht:
• Einreichungsphase: 15.03. – 30.04.2021
• Fördersumme der einzelnen Projekte: bis zu 30.000 EUR
• Möglicher Projektstart genehmigter C4T-Projekte: 01.07. – 01.11.2021
• Maximale Laufzeit der Projekte: 1 Jahr
• Förderfähig sind innovative, transferrelevante Konzepte aller wissenschaftlichen Disziplinen der staatlichen Hochschulen Hamburgs
• Als transferrelevant gelten nicht nur Anträge aus der angewandten wie technischen Wissenschaft, sondern ausdrücklich auch Forschungsvorhaben aus den Sozial- und Geisteswissenschaften sowie aus künstlerischen Disziplinen
• Wichtig ist die innovative Kraft des Antrages sowie die Möglichkeit einer wirtschaftlichen Verwertung bzw. gesellschaftlich relevanten Verwirklichung
• Die erfolgversprechendsten Projektanträge werden bzgl. ihres Potenzials und ihrer Qualität von einem externen Expertengremium für die C4T-Förderung ausgewählt

Die TU freut sich über zahlreiche interessante Projektideen und innovative Vorhaben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.