FAQs für Studierende und Mitarbeitende: Corona

Mitarbeitende/Professoren*innen/Dozenten*innen (Update 18.03.2020)

  • Gilt die Absage von Prüfungen auch für Vorträge von Master-, Bachelor-, und Projektarbeiten? Ja, alle mündlichen und schriftlichen Prüfungen sind bis auf weiteres abgesagt. Ggf. sind Ausnahmen bei den Vorträgen zur Abschlussarbeit und bei Mündlichen Ergänzungsprüfungen möglich, sofern diese Prüfungen nicht in Präsenzform stattfinden, sondern eine individuelle Prüfung z.B. via Skype mit den Prüfern vereinbart werden kann. Näheres auf der Webpage des Rechenzentrums zu Videokonferenz-Einrichtung.

  • Bin ich gezwungen, Prüfungen anzubieten?Nein, aber es können im Einvernehmen mit den zu Prüfenden und den Prüfer*innen Prüfungen einvernehmlich vereinbart werden unter größtmöglichem Schutz der Beteiligten, besser aber auf digitalem Weg.
  • Können Abschlussarbeiten verschoben werden? Die Abgabefristen  von Abschlussarbeiten wurden generell auf den 20.04.2020 verlängert. Sollte der Zeitplan für eine reguläre Abgabe nach dem 20.04.2020 aufgrund der aktuellen Einschränkungen gefährdet sein (z.B. weil vorgesehene Laborarbeiten aktuell nicht durchgeführt werden können) kann – wie in ASPO § 21 (5) vorgesehen – über den Prüfungsausschuss eine Verlängerung der Abgabefrist beantragt werden. Studierende, die vor dem 20.04.2020 abgeben wollen, können ihre Abschlussarbeiten per Post einreichen.
  • Können Fortbildungen weiterhin stattfinden? Nein, auch kleinere Fortbildungen sind aufgrund der aktuellen Umstände nicht erlaubt.
  • Wie kann man sich die zeitlich abgestuften Phasen bezüglich Homeoffice und Telearbeit vorstellen?Es gilt: So viele Mitarbeitende vor Ort wie notwendig, so wenige wie möglich. Abgestuft heißt, dass nach den Angaben zum Pandemieplan gehandelt werden soll, die entsprechende Liste sollte auch von Ihrem Institut in dieser Woche an Herrn Robbert geschickt worden sein. Näheres regelt Ihre Institutsleitung. Das RZ informiert über die technischen Rahmenbedingungen.

 

Fragen zu Prüfungen (Update 18.03.2020)

  • Finden noch Prüfungen statt?Nein, es finden aktuell keine Prüfungen mehr statt – dies gilt sowohl für schriftliche, als auch für mündliche Prüfungen und  bis auf weiteres. Ggf. sind Ausnahmen bei den Vorträgen zur Abschlussarbeit und bei Mündlicher Ergänzungsprüfungen möglich, sofern diese Prüfungen nicht in Präsenzform stattfinden, sondern eine individuelle Prüfung z.B. via Skype mit den Prüfern vereinbart werden kann.
  • Ab wann finden wieder Prüfungen statt?Da die Ausbreitung des Coronavirus sehr dynamisch ist, gilt die Entscheidung bis auf weiteres. Sobald Prüfungen wieder absolviert werden können, wird noch einmal gesondert informiert.
  • Können Vorträge/Abschlusspräsentationen/Kolloquien für Bachelor-/Masterarbeiten oder auch für Projektarbeiten weiterhin stattfinden? In Präsenzform können diese Prüfungsformate nicht stattfinden. Eine individuelle Prüfung, z.B. über Skype o.ä. kann mit den Prüferinnen bzw. Prüfern vereinbart werden.
  • Gilt die Prüfungsaussetzung auch für Prüfungen, die an der Uni Hamburg stattfinden? Ja, das gilt auch für die Prüfungen an der UHH. Auch dort gab es ein Rundschreiben an alle Studierenden, dass Prüfungen aller Art dort bis vorerst 20. April 2020 abgesagt sind.
  • Findet das 1. Testat für das KP2 statt?Das 1. Testat für das Konstruktionsprojekt II findet nicht statt.
  • Wie wird mit den nicht stattgefundenen Prüfungen umgegangen? Werden noch dieses Semester (WiSe 19/20) Ersatztermine für die Prüfungen angeboten oder finden diese während des neuen Semesters oder in der Prüfungsphase des SoSe 2020 statt? Wer kommt für den individuellen Schaden auf (zusätzlicher Semesterbeitrag, etc.)?        Nach dem derzeitigen Stand der Dinge sind Nachholtermine für die abgesagten Prüfungen vorgesehen. Ob und wann diese aber tatsächlich stattfinden können, lässt sich derzeit nicht voraussagen. Dies gilt auch für eventuell auftretende Schäden.
  • Was ist mit der letzten Prüfung/Studienleistung vor dem Abschluss? Muss man sich hier neu zurückmelden oder gibt es da Ausnahmen via Skype oder ähnliches? Sofern es sich bei der letzten Leistung um den Vortrag der Bachelor-/Masterarbeit handelt, kann dieser via Skype etc. erfolgen, sofern die Prüfer einverstanden sind.

Fragen zu Abschluss-, Promotionsarbeiten (Update 17.03.2020)

  • Können Abgabefristen von Abschlussarbeiten verlängert werden, wenn durch die Schließung von Bibliotheken, CIP-Pools etc. Auswirkungen auf die Qualität der jeweiligen Arbeit abzusehen sind? Die Abgabefrist von Abschlussarbeiten verschiebt sich generell auf den 20.04.2020. Wer vor dem 20.04.2020 abgeben will, kann seine Abschlussarbeit per Post einreichen. Im Einzelfall sollten Sie die Beratung durch die Prüferin bzw. den Prüfer einholen.
  • Können noch Experimente im Technikum oder in Laboren durchgeführt werden? Falls nicht: Was passiert wenn dadurch der Zeitplan für Bachelor- oder Masterarbeiten nicht eingehalten werden kann? Grundsätzlich sollen zunächst bis zum 20.04.2020 keinerlei Experimente mehr durchgeführt werden. Hierzu ergeht ein Schreiben an die Institutsleitungen. Bitte halten Sie ggf. Rücksprache mit der zuständigen Prüferin bzw. dem zuständigen Prüfer. Sollte der Zeitplan für eine Abgabe nach dem 20.04.2020 aufgrund der aktuellen Einschränkungen gefährdet sein, kann – wie in ASPO § 21 (5) vorgesehen – über den Prüfungsausschuss eine Verlängerung der Abgabefrist beantragt werden.
  • Mit welchen Auswirkungen muss ich auf den Verlauf meines Promotionsverfahrens rechnen? Ist die postalische Zustellung meiner Unterlagen an die mittlerweile für Publikumsverkehr geschlossene Geschäftsstelle des Promotionsausschusses noch garantiert? Kann eine fristgerechte Einreichung per E-Mail ermöglicht werden? Werden die angesetzten Sitzungen der entsprechenden Gremien stattfinden? Momentan wird davon ausgegangen, dass die postalische Zustellung noch funktionieren sollte. Jedoch ist bei der derzeitigen Dynamik der Restriktionen auch mit weiteren Einschränkungen zu rechnen. Deshalb ist es notwendig, dass alle offenen Fragen individuell mit dem jeweiligen Doktorvater bzw. Promotionsausschuss geklärt werden.

Generelle Fragen zum Studium (Update 18.03.2020)

  • Wird der Semesterbeitrag dadurch auch gekürzt?Nein, der Semesterbeitrag wird nicht gekürzt.
  • Wird trotz allem die Immatrikulation für das Sommersemester 2020 durchgeführt?Immatrikulationen finden zum jetzigen Stand weiterhin statt.
  • Wie und wann kann man ausgeliehene Bücher abgeben? Fallen Extrakosten durch Mahngebühren an?Alle geliehenen Bücher können so lange behalten werden, bis die TU-Bibliothek wieder öffnet. In dieser Zeit fallen keine Mahngebühren oder Extrakosten an.
  • Was muss ich als Student*in tun, wenn ich Kontakt zu Personen hatte, die aus Risikogebieten zurückgekehrt sind? Bitte halten Sie bei Kontakt zu Personen aus Risikogebieten (siehe Robert-Koch-Institut), unbedingt eine häusliche Isolation von 14 Tagen ein bevor Sie wieder an die TUHH kommen.
  • Verlängert sich das laufende Semester (WiSe 19/20)? Das Semester endet planmäßig am 31.03.2020. Die Vorlesungszeit des SoSe 2020 beginnt am 20.04.2020, Semesterbeginn bleibt der 01.04.2020
  • Gibt es eine Verlängerung der Rückmeldefrist für das SoSe 2020 für diejenigen, die jetzt keinen Abschluss machen können oder deren Klausuren auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden mussten? Ja, für diese Gruppe von Studierenden gibt es eine Verlängerung der Rückmeldefrist auf den 31.03.2020. Für die Immatrikulation bei erstmaligem Studienbeginn an der TUHH oder nach einer Unterbrechung des Studiums gilt die Immatrikulationsfrist 20.04.2020.
  • Was passiert, wenn man seine letzte Prüfung im Studium aufgrund der Prüfungsaussetzung nicht absolvieren kann? Muss man sich für das nächste Semester rückmelden? Welches Datum gilt aktuell für Rückmeldungen? Rückmeldedatum ist der 31.03.2020. Es gibt also eine Verlängerung der Rückmeldefrist. Die Rückmeldung wird allen Studierenden empfohlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.