Technisch ist das möglich. – Die TUHH-Social Media Kampagne zur Studierendengewinnung startet!

Unsere TUHH geht mit nordischem Optimismus neue Wege in der Studierendengewinnung: „Technisch ist das möglich.“ steht für eine Social Media Kampagne mit der die TUHH bundesweit um neue Bachelorstudierende wirbt und künftige Ingenieurinnen und Ingenieure  – und die Zukunftsgestalter von morgen sucht. Damit setzt erstmalig eine technische Universität in Deutschland auf Studierenden-Werbung in den Sozialen Netzwerken. Wir starten mit der Kampagne offiziell am 1. Juni mit Beginn der Studienbewerbungsphase. Entwickelt wurde sie von der Hamburger Kreativagentur GWW, die sie gemeinsam mit der Digitalagentur LOOP aus Salzburg umsetzten.

„Technisch ist das möglich. – Die TUHH-Social Media Kampagne zur Studierendengewinnung startet!“ weiterlesen

App für Ihr bargeldloses Parkticket

Montag, den 3. Juni 2019, wird eine zusätzliche Buchungs- und Bezahlfunktion an unseren Parkticketautomaten eingeführt. Über Ihr Smartphone können Sie zukünftig die App moBiLET verwenden, wenn Sie Ihr Parkticket bargeldlos bezahlen möchten. Die Preise sind für Sie die gleichen wie beim konventionellen Ticket. Es kommt eine Verwaltungsgebühr von 0,10 EUR je elektronischer Ticketbuchung hinzu. Erreichbar sind weitere Informationen zur Applikation über die Homepage des Anbieters unter http://www.mobilet.de/mobilet-app/. Der Download geschieht über den Store zum Betriebssystem Ihres Smartphones.

„App für Ihr bargeldloses Parkticket“ weiterlesen

Forschungsbezogene Lehre an der TUHH: gemeinsam und diskursiv

Lehre und Forschung verbinden – Das beginnt bereits in Tutorien und wird in der Praxis von WiMis ausprobiert. Bei der Veranstaltung Forschungsbezogene Lehre an der TUHH: gemeinsam und diskursiv am 6. Juni an der TUHH geht es darum, das Wissen über förderliche Strukturen in einem  breiten Einsatz auszutauschen und eine große Strategie dafür zu entwickeln.

„Forschungsbezogene Lehre an der TUHH: gemeinsam und diskursiv“ weiterlesen

Blindgänger in Harburg entdeckt: TUHH-Gebäude teilweise betroffen

Den vollständigen NDR-Artikel gibt es hier.

Bei Sondierungsarbeiten im Hamburger Stadtteil Harburg ist am Montagvormittag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Bombe liegt auf einer Baustelle in einem Innenhof in der Schloßstraße und wird derzeit vom Kampfmittelräumdienst untersucht. Es handle sich um eine englische 250-Kilogramm-Bombe mit Heckaufschlagzünder, sagte ein Sprecher der Feuerwehr, der Blindgänger liege zudem ungünstig. Nach ersten Informationen ist der Sprengkörper nicht mehr transportfähig und muss vor Ort entschärft werden.
„Blindgänger in Harburg entdeckt: TUHH-Gebäude teilweise betroffen“ weiterlesen