Kobe Universität in Japan zu Gast an der TUHH

Am 28. Februar 2019 waren Vertreterinnen und Vertreter der Kobe Universität in Japan zu Gast an der TUHH.
Das Ziel des Besuches ist die wissenschaftliche Vorbereitung eines gemeinsamen von der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Kolloqiums “New Materials for Future Reactors in Process Engineering“, welches vom 9. – 10. Dezember 2019 in Hamburg stattfinden wird.

Die Kooperation zwischen der TUHH und der Kobe Universität gibt es seit einem Jahr. Sie dient der gemeinsamen Forschung und dem Austausch von Doktoranden und Studierenden. Initiiert wurde die Zusammenarbeit von Prof. Michael Schlüter vom TUHH-Institut für Mehrphasenströmung.

Vertreter vom JSPS Büro in Bonn waren Director Masahiko Hayashi und Vice Director Tomoko Deguchi.

Vertreterinnen und Vertreter der Kobe Universität:

Vice-President Noriyuki Inoue
Prof. Akio Tomiyama (Dean of Graduate School of Engineering)
Prof. Minoru Mizuhata (Graduate School of Engineering)
Mr. Masumi Tsutsui, Section Head, General Affairs, Grad. School of Engineering
Ms. Sachiko Hoshimoto, Senior Officer, Student Affairs, Grad. School of Engineering

Vertreterinnen und Vertreter der TUHH:

Prof. Brinksma, President TUHH
Prof. Ringle, Executive Director of International Affairs
Berit Illmann, Deputy Director International Office
Prof. Fiedler, Head of Institute of Polymer and Composites
Prof. Horn, Head of Institute of Chemical Reaction Technology
Prof. Kern, Head of Institute of Mechatronics and Mechanical Engineering
Prof. Schlüter, Head of Institute of Multiphase Flows
M.Sc. Simon Matthes, PhD Student Institute of Multiphase Flows (int. collaborations)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.