Parkverbotszone Campus

Zum 01. März 2019 wird ein Dienstleister für die TUHH die Aufgabe übernehmen, die auf dem Campus befindlichen Parkverbotzonen zu begehen. Dort unerlaubt stehende Kraftfahrzeuge werden mit einer Vertragsstrafe von 30 EUR belegt. Bei wiederholtem Antreffen des Fahrzeugs droht das Abschleppen. Damit regeln wir die Durchsetzung der seit jeher bestehenden Parkverbotzonen neu.

Die Maßnahme dient dem Schutz der Rettungswege, der Zugänglichkeit aller Gebäude und Hydranten für die Feuerwehr, Rettungsdienste und Technik-Dienstleister und damit uns allen.

Parkverbotszonen sind mit neuen Tafeln deutlich ausgeschildert (sehen Sie dazu gerne den Anhang).

Hinweisschild_Haltverbot_Technische_Universität_Hamburg

Zur Vereinfachung der Orientierung sei erklärt dass alle Flächen, die nicht als (gebührenpflichtiger) Parkplatz oder (kostenfreier) Behinderten- oder Kurzzeit- Eltern-Kind-Parkplatz ausgewiesen sind, Parkverbotsbereiche sind.

Ausgenommen ist der Anlieferverkehr (Post- und Kurierdienste, Handwerkerfahrzeuge), TUHH-eigene Post-, Transport- und Monteurfahrzeuge sowie einzelne Privatfahrzeuge von Mitarbeitern des Technischen Betriebsdienstes und des Rechenzentrums im Rahmen der Erledigung ihrer Aufgaben.

Eine weitere Ausnahme haben wir vorgesehen, um den Instituten die Bestückung ihrer Labore und ähnlichem zu ermöglichen. Damit die Kontrolleure unseres Dienstleisters diese nicht mit einer Strafe belegt, während Sie etwas in oder aus einem TUHH-Gebäude bringen, möchten wir ein eingeschaltetes Warnblinklicht am Kraftfahrzeug als verbindlichen Code für Anlieferungen und Abholungen vorgeben. Dies darf einzig zu dienstlichen Zwecken verwendet werden.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Ziemann zur Verfügung (Nebenanschluss 3366; d.ziemann@tuhh.de).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.